Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Wenn du diese Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Akzeptieren und schließen



Stinker oder Kreischer
...nur eine Frage der persönlichen Vorlieben ?

RC-Helikopter Heli- Blog.de Sender T8FG Futaba RC Anlage

Verbrenner oder Elektro- Helikopter

Um zu verstehen, warum diese Frage überhaupt im Raum steht, muss man sich Gedanken machen, wie die Entwicklung, bedingt durch den technischen Fortschritt verlief. Vor noch gar nicht allzu langer Zeit war im Helikopterbereich diese Frage eigentlich gar nicht relevant. Für die großen Helikopter war ein Verbrennerantrieb die einzige vernünftige Lösung, denn die seinerzeit verfügbaren Akkus besaßen nicht die nötigen Kapazitäten um einem Elektro- Helikopter akzeptable Flugzeiten zu verschaffen und die Regeltechnik war gerade dabei, sich zu entwickeln.

Zur Erklärung gibt es hier die Die RC Heli Größen- Klassifizierung .
Wenn zur damaligen Zeit jemand ehrgeizig und vermögend genug war, doch einen Helikopter mit reinem Elektroantrieb zu bauen, dann wurde er mit extrem geringen Flugzeiten abgestraft, da die damals verfügbaren Akkus einfach ein noch schlechtes Verhältnis von Gewicht zu Kapazität hatten.
Im Zeitalter der Lipo - und LiFePo Akkus hat sich einiges geändert. Diese Energiebündel liefern enorme Power. Elektroantriebe sind verhältnismäßig leise und stinken und qualmen nicht auf dem Flugplatz. Außerdem sind Elektroantriebe leichter zu warten und der Helikopter verschmutzt nicht durch Abgase und Öl. Was die Power eines gut abgestimmten Elektrohelis angeht, so dass s steht diese den Verbrennern heute in nichts mehr nach, ganz im Gegenteil!

Heute verfügbare Lipoly Akkus haben bei gleichem Gewicht die doppelte Kapazität, wie die früher verwendeten NiMH oder NiCD Akkus. Helis mit Verbrennermotor konnten jedoch viel längere Flugzeiten erreichen. Erst in jüngster Zeit gibt es Elektroantriebstechnik im speziellen auch Akkutechnik, die die Umsetzung von agilen, kraftvollen Heliantrieben mit Elektromotoren in diesen Klassen ermöglicht - und lange Zeit war diese Technik kaum bezahlbar. Heute beträgt das Gewicht eines Lipo Akkus im Vergleich zu einem NiCD oder NiMH, wie schon weiter oben erwähnt, gerade mal die Hälfte, was akzeptable Flugzeiten und anständig Power ermöglicht. Lipolys sind heute weit verbreitet und werden viel gekauft, was eine Massenproduktion ermöglicht und dadurch die Preise stark sinken ließ und weiter sinken lässt. Das gleiche gilt für die Reglertechnik und sonstige Elektronik. Lediglich im oberen Leistungsbereich sind die elektrischen/elektronischen Komponenten relativ teuer.

Hier ein Video eines E-angetriebenen Helikopters

 

Während ein Elektroantrieb in den meisten Fällen über Lipo Akkus mit Power versorgt werden, unterscheiden wir im Verbrennerbereich zwischen verschiedenen Verbrennertypen.

Da wären zunächst einmal die relativ weit verbreiteten Methanol- bzw. Nitromethanmotoren, auch Glühkerzenmotoren genannt. Ein Methanolmotor produziert sichtbare, riechende Abgase und Lärm. Eine Beschreibung und Funktionserklärung dieser Verbrennerantriebsform findest Du unter Allgemeinwissen Nitro Methanol- Motoren .

Hier ein Video eines Modellhelikopters mit Glühkerzenmotor

 

Eine weitere Verbrennervariante sind die Benzinmotoren, die mit handelsüblichem Benzin von der Tankstelle gefüttert werden. Ein solcher Antrieb ist trotz der gestiegenen Benzinpreise recht günstig was die Betriebskosten angeht - Nitromethan kostet ein Vielfaches von Benzin. Benzinmotoren produzieren weitaus weniger sichtbare Abgase als ein Glühkerzenmotor, aber riechen tut es auch. In der Anschaffung sind Benzinmotoren etwas teurer als Glühkerzenmotoren.

Hier ein Video eines benzinangetriebenen Helikopters

 

Der realitätstreueste Antrieb ist jedoch die Turbine, denn die meisten bemannten Helikopter werden ebenfalls mittels Turbine angetrieben. Eine Modellturbine funktioniert im Prinzip genau wie eine große Turbine - nur eben im Kleinformat. Der Sound einer Modellturbine ist unverwechselbar und entspricht am ehesten den bemannten Vorbildern. Die Turbinenabgase sind recht heiß und unter normalen Bedingungen nicht zu sehen. Als Treibstoff dient wie bei den bemannten Helikoptern Kerosin. Turbinenantriebe finden am ehesten bei originalgetreuen maßstabsgerechten Nachbauten, sogenannten Scale- oder Super Scale- Modellen Verwendung. Turbinenantriebe sind relativ teuer in der Anschaffung, im Unterhalt und der Wartung. Mehrere Tausend Euro Anschaffungskosten für eine Turbine und die elektronische Steuereinheit, sowie eine jährliche Wartung, die mit nicht zu unterschätzenden Kosten zu Buche schlägt, sind die Regel. Aus diesem Grund sind Turbinen im Modellhelikopterbereich seltener zu finden als die anderen Antriebsformen. Von allen Modellhelikopter- Antriebsformen ist ein Turbinenantrieb für einen Anfänger am wenigsten geeignet. Turbinenantriebe werden daher auch hauptsächlich in größeren Modellen, etwa ab der 700er Klasse eingesetzt.

Hier ein Video eines Turbinengetriebenen Modellhelikopters

 

Gegenüberstellung Elektro vs. Verbrenner
Bewertungs- Kriterium
Elektroheli
Verbrennerheli
Umweltfreundlichkeit (Lärm, Abgase)
im Vorteil
Im Nachteil
Vibrationsanfälligkeit (antriebsbedingt)
im Vorteil
Im Nachteil
Wartung/ Instandhaltung
im Vorteil
Im Nachteil
Pflege- Reinigungsbedürftigkeit (Verschmutzungsneigung)
im Vorteil
Im Nachteil
Beherrschbarkeit der Technik (für Anfänger)
im Vorteil
Im Nachteil
Ausfallrisiko des Motors
im Vorteil
Im Nachteil
Leistung/ Power
gleich
gleich
Anschaffungskosten (Motor und nötiges Zubehör)
Im Nachteil
im Vorteil
Betriebskosten (inkl. Verschleiß Akkus, Spritkosten, usw.)
gleich
im Vorteil
Sicherheit (versehentliches Anlaufen des Motors)
Im Nachteil
im Vorteil
Sicherheit (Verbrennungsgefahr)
im Vorteil
Im Nachteil
Zuverlässigkeit (Start auch bei unterschiedlichen Temperaturen usw.)
im Vorteil
Im Nachteil
Die Vorteile von Elektroantrieben überwiegen eindeutig und klar, dennoch ist es eine Frage der persönlichen Vorlieben und anderer Gegebenheiten, für welchen Antriebstyp man sich entscheidet. Auch wenn der Begriff "Elektro" bei so manchem Zweifler noch immer Gedanken an "Spielzeug" erweckt, so sei angemerkt, dass heute verfügbare Elektroantriebe die Verbrennerantriebe leistungsmäßig in den Schatten stellen. Das gilt ganz besonders für die immer mehr in den Vordergrund rückende HV (HochVolt) Technik, bei denen 12 -14 S Lipos mit Spannungen von über 50Volt zum Einsatz kommen. Dieser Technik gehört die Zukunft - sie ist erst im Kommen und daher noch relativ teuer.


(Du kannst ein Konto erstellen um Werbung dauerhaft auszublenden!)


Gebrauchte RC Helis kaufen Paddelstange oder Flybarless Helikopter?

Alle Rechte vorbehalten - Heli-Planet Modellbau und Flugschule - Peter Henning 2011-2017


Vario Helicopter Spinblades Bavarian Demon FBL Systeme Ripmax Germany Futaba Fernsteuersysteme Align Helikopter Heli-Freak iRC-EMCOTEC Benedini Kontronik drivesFreakware