Failsafe Einstellung
...was ist das?

RC-Helikopter Failsafe Funktion einstellen auf heli-planet.com

Auf dieser Seite:



Was bedeutet Failsafe

Failsafe könnte man besser trefflich mit "Ausfallabsicherung" übersetzen. Im RC Bereich, kann es trotz moderner Übertragungstechnik zu Unterbrechungen oder Ausfällen der Funkverbindung kommen. Moderne 2,4GHz - Technik ist zwar sicherer als ältere Anlagen, die noch im 35MHz- Band funken, aber Störungen trotzdem nicht ausgeschlossen.

Im Allgemeinen wird bei einer Störung der Funkverbindung immer das letzte gültige empfangene Signal vom Empfänger am jeweiligen Kanalausgang ausgegeben. Das würde bedeuten, dass sich solange nichts an den Empfängerausgängen ändert, bis wieder ein gültiges Signal empfangen wurde. Kurzzeitige Signalstörungen können so überbrückt werden.

Was aber, wenn der Funkkontakt länger ausfällt ?

Das Modell würde unkontrolliert weiterfliegen, denn ein Abschalten des Motors, oder ein Steuern des Modells ist bei ausgefallener Funkverbindung nicht mehr möglich! Genau hier tritt die sogenannte FAILSAFE- Funktion auf den Plan.

Mit der Failsafe- Funktion kann man vorgeben bzw. einstellen, was im Falle einer Störung oder Ausfall der Funkverbindung mit der Signalausgabe vom Empfänger passieren soll.

Die Einstellmöglichkeiten unterscheiden sich von System zu System. Während einige Sender überhaupt keine Failsafe- Funktion bieten, haben andere sogar eine Failsafe- Funktion für alle Kanäle.

Man sollte schon beim Kauf eines Senders auf dieses Merkmal achten.

Es gibt zwei verschiedene mögliche Einstellungen für Failsafe: "Hold" oder "Position bzw. F/S". Die Bezeichnungen werden leider nicht einheitlich gehandhabt.

Ist Failsafe für einen Kanal auf HOLD voreingestellt, so wird für diesen Kanal im Falle eines Ausfalls des Funksignals das gerade in diesem Moment anliegende Steuersignal zu den Servos (oder auch zum Regler) gehalten und nicht verändert - und zwar so lange, bis der Empfänger wieder ein gültiges Signal empfängt. Dieses ist die Standardeinstellung.

Bei Einstellung Failsafe POSITION kann und muss eine definierte Position vorgegeben werden, in die das Servo dann fahren soll.

Der Failsafe Mode wird vom Empfänger natürlich nicht bei jeder noch so geringen Störung im Funksignal ausgelöst, sondern erst nach Ablauf einer definierten Zeitspanne, in der kein gültiges Signal mehr empfangen wird. Diese Zeitspanne liegt in der Regel zwischen 0,75 und 1,5 Sekunden. Ist die Störung kürzer als diese Zeitspanne, dann passiert gar nichts.


Korrekte Failsafe- Einstellung

Es stellt sich natürlich die Frage, was man als Failsafe Einstellung bei einem Heli am besten wählt. Ohne Funksignal kann man den Heli nicht mehr steuern, auch den Motor kann man nicht mehr selbst ausschalten. Man muss sich also vorher genau überlegen, was im Falle des Falles passieren soll.

Soll der Motor im Failsafe weiterlaufen ? Was ist die beste Failsafe Einstellung für die TS Servos und das Heckservo?

Es gibt Piloten, die lassen in der Failsafe Einstellung den Motor tatsächlich auf "HOLD" - also eingeschaltet, in der Hoffnung, dass die Funkverbindung sich im Falle eines Ausfalls zügig wieder aufbaut und dann weitergeflogen werden kann. Es muss jedoch davon ausgegangen werden, dass bei einem solch langen Signalausfall wirklich ein ernstes Problem vorliegt. Dann fliegt der Heli im Failsafe Mode auf "HOLD" unkontrolliert (toter Pilot) weiter durch die Gegend. Wo der Heli dann runter kommt, hängt in einem solchen Fall logischerweise eher vom Zufall ab. Was ein nach einem Absturz weiter laufender Motor/ Rotor anrichten kann, muss ich wohl nicht näher zu beschreiben. Ein herunterfallender RC Heli ohne laufenden Antrieb ist schon Gefahr genug!

Schaltet der Empfänger den Motor (Regler/Gaskanal) bei Verbindungsabbruch über die Failsafe- Funktion AUS, dann stürzt der Heli natürlich unweigerlich ab! Dies hat jedoch den nicht zu unterschätzenden Vorteil, dass das Modell ganz in der Nähe runter kommt, im günstigsten Fall im gesicherten Flugbereich abstürzt und keinen unkalkulierbaren Kollateralschaden auf einer Verkehrsstraße oder anderswo anrichtet. Ein ausgeschalteter Antrieb bedeutet natürlich auch ein wesentlich geringeres Risiko, was Verletzungen und Beschädigungen betrifft. Im Falle eines Crashs ist so tendenziell mit geringerer Beschädigung zu rechnen, als wenn der Heli mit noch eingeschaltetem Antrieb auf dem Boden irgendwo einschlägt, womöglich vorher noch minutenlang weiterfliegt!

Die eindeutige Empfehlung kann hier nur heißen: MOTOR immer AUS (OFF) im FAILSAFE Mode !

Für die Taumelscheiben- Servos kann man natürlich jede mögliche Position im Failsafe Modus eingeben, aber was ist die beste Einstellung?

Folgende Überlegungen gelten nur, wenn der Motor im Failsafe Modus AUS ist.
Ist im Failsafe Modus für die Taumelscheibenservos ein positiver Pitchwert eingestellt und der Heli befindet sich bei Signalverlust gerade in Normalfluglage, dann fällt die Drehzahl relativ schnell ab. Im Rückenflug ist das genau umgekehrt? Der Heli würde nach unten beschleunigen und dies würde vermutlich eine deutlich stärkere Beschädigung des Helikopters hervorrufen. Eine neutrale Failsafe- Pitcheinstellung stellt hier den goldenen Mittelweg dar.

Als Empfehlung kann hier gelten: TAUMELSCHEIBENSERVOs in NEUTRALPOSITION im FAILSAFE - also etwa 0° Pitch.

Das HECK sollte im FAILSAFE ebenfalls auf NEUTRAL eingestellt sein. Der Heckrotor wird bei Antriebsausfall auch nicht mehr so viel zu tun haben, denn das Drehmoment verringert sich drastisch bei ausgeschaltetem Antrieb und geht Richtung NULL mit sinkender Drehzahl.


Tipps und Tricks

Um gar nicht erst in die Situation zu kommen, den Failsafe Mode zu brauchen, solltest Du beachten, dass Du immer einen Reichweitentest mit neuem Sender oder Empfänger, bzw. nach Umbauten durchführst. Dabei wird der Sender in eine geringere Sendeleistungsstufe geschaltet und so mit Hilfe einer zweiten Person kontrolliert, ob im entfernten Modell die Steuerbefehle auch ankommen.
Sendet der Sender dann im Normalbetrieb mit voller Sendeleistung, dann ist Signalverlust auf Grund von zu geringer Sendeleistung bzw. zu weiter Entfernung zum Modell fast ausgeschlossen.

Des Weiteren prüfe bitte vor jedem Flug, ob im gesamten Flugbereich auch immer Sichtkontakt zwischen Sender und Modell besteht. Bäume, Büsche und andere hoch gewachsene Pflanzen, Nebel, Regen oder Schnee können hier für erhebliche Beeinträchtigungen sorgen. In dem Fall bitte nur kurze Distanzen zwischen Sender und Empfänger zulassen. Nicht zu weit wegfliegen!

Die Antennen des Empfängers sollten in ihrer Empfangsfunktion niemals beeinträchtigt sein. Gleiches gilt natürlich für den Sender. Beschädigte Antennen sofort auswechseln. Antennen am Modell möglichst immer nach außen führen. Bei Mehrantennensystemen die Antennen im Winkel 90° zueinander ausrichten und je eine Antenne auf der linken Seite und die andere auf der rechten Seite des Modells herausführen. CFK und Metall sind stark abschirmend. Das muss bei der Antennenverlegung unbedingt beachtet werden.

Wenn Du diese Tipps beherzigst und auch den Sender- Akku gut pflegst und bei Bedarf sofort wechselst bzw. neu auflädst, dann ist das Risiko, jemals den Failsafe Mode zu bemühen, schon relativ gering!

PREV NEXT

Alle Rechte vorbehalten - Heli-Planet Modellbau und Flugschule - Peter Henning 2011-2017


Vario Helicopter Spinblades Bavarian Demon FBL Systeme Ripmax Germany Futaba Fernsteuersysteme Align Helikopter Heli-Freak iRC-EMCOTEC Benedini Kontronik drivesFreakware