Die Werbung nervt? Das kannst Du ändern! Werbung auf dieser Seite ausblenden

Kerosin für Modellturbinen (Info und wo kaufen)



Kerosin kaufen für RC Turbine

Kerosin ist ein Treibstoff mit relativ hohem Energiegehalt im Vergleich zu Benzin oder auch Diesel.

Kerosin - Treibstoff für Modellhelikopter

Der strenge Geruch und die physikalischen sowie chemischen Eigenschaften von Kerosin erinnern eher an Diesel als an Benzin. Diesel und vor allem Kerosin hat einen viel höheren spezifischen Energieinhalt als Benzin.

Theoretisch kann eine Strahlturbine auch mit Diesel betrieben werden, allerdings wäre die Leistung bzw. der Schub der Turbine, auf Grund des geringeren Energieinhaltes von Diesel, wesentlich geringer. Es gibt Modellflieger, die ihre Strahlturbinen mit einem Gemisch aus 70 bis 80 % Diesel und 20 bis 30 % Benzin betreiben.

Kerosin hat zwar einen Flammpunkt von nur etwa 40°C, hoch-entzündlich wird es hingegen erst, wenn es zerstäubt wird. Dann zeigt es sich, auf Grund der hohen Sauerstoffkonzentration im Kerosin-Luft-Gemisch als hoch-entzündliches Medium.

Chemische Inhaltsstoffe

Kerosin ist ein Gemisch aus Alkanen, Cycloalkanen und aromatischen Kohlenwasserstoffen. Kerosin wird als sogenanntes Mitteldestillat bei der Erdölraffination gewonnen. Chemisch gesehen ist Kerosin dem Petroleum sehr ähnlich.

Kerosin wird vor dem Einsatz in Turbinen immer erst mit Öl und ggf. anderen Additiven vermischt. Das Öl ist zur Schmierung der Turbine notwendig. Die Verbrennungstemperatur in der Turbine ist sehr hoch, daher ist nicht jedes Öl als Kerosinzusatz geeignet. Additive werden zugesetzt, um statische Aufladung, Ablagerungen von Verbrennungsrückständen in der Turbine und die Bildung von Eiskristallen, sowie eine Oxydation des Kerosins zu verhindern.

Es gibt verschiedene Sorten von Kerosin, wie zum Beispiel Jet A, Jet A-1, Jet B und TS 1, die sich je nach Einsatzzweck im Flammpunkt und im Gefrierpunkt, sowie in anderen Eigenschaften unterscheiden. In unseren Breiten wird überwiegend Kerosin Jet A-1 eingesetzt, welches einen Gefrierpunkt von -47°C hat. Kerosin Jet A hat eine Dichte zwischen 0,775–0,825 kg/dm³, einen Flammpunkt von +38 °C und einen Gefrierpunkt von −40 °C.

Fachgerechte Lagerung

Für die Lagerung von Kerosin gelten die grundsätzlichen Regeln und Gesetze, die für alle Arten von ähnlichen Treibstoffen gelten. Kerosin muss kühl, trocken und vor Licht geschützt gelagert werden. Eine Lagerung von Kerosin in Kunststoffbehältern ist nur für begrenzte Zeit möglich, da Wasser durch die Kunststoffwände diffundieren kann und das Kerosin verunreinigt.

Über den Ort der Lagerung und die erlaubten Lagermengen existieren strenge Vorgaben. Man bewegt sich zumindest in Zentraleuropa in einer Grauzone, wenn man Kerosin in der heimischen Garage aufbewahrt oder im Kanister im Auto transportiert.

Kerosinbehälter müssen als solche gekennzeichnet sein und immer mit einem Sicherheits- Datenblatt versehen. Denn Kerosin ist nicht nur brennbar sondern ähnlich Lampenöl und Petroleum auch giftig bei Verschlucken. Die Vorsichtsmaßnahmen haben ihre Daseinsberechtigung.

Kerosin für Modellbau
Kersosin für Modellturbine kaufen
Kerosin für Modellbau Turbine
Kerosin für Modellbau kaufen
Download Sicherheitsdatenblatt

Wo kann man Kerosin für Modellturbinen kaufen?

Die preiswerteste Bezugsquelle für Kerosin für Modellbauer ist ein Flughafen, auf dem turbinengetriebene Flugzeuge oder Helikopter anzutreffen sind. Ein Telefonat mit der Technik des Flughafens gibt schnell Aufschluss über die Abgabe- Bereitschaft.

Ich beziehe mein Kerosin direkt vom Flughafen Kassel Calden, wo man mir stets freundlich meine 10l- Kanister befüllt. Eines ist dabei jedoch zu beachten. Die Kanister müssen aus Metall sein und eine große Deckel- Öffnung haben. Metall ist erforderlich, damit die Erdung des Kanisters, zwecks Vermeidung von Funken durch statische Entladung, funktioniert. Die große Deckel- Öffnung muss sein, damit der große Tankstutzen hinein passt.

Wer den Aufwand scheut, der kann vielleicht auch Petroleum verwenden. Aber dazu sollte zuvor die Beschreibung der Modellturbine studiert, oder der Turbinenhersteller befragt werden.