Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Wenn du diese Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Akzeptieren und schließen



Wenn der Schwerpunkt nicht stimmt...

T Rex 700E, Modell, Flugschule
Auf dieser Seite:

Der Lastschwerpunkt (Masseschwerpunkt) bei einem Fluggerät hat entscheidende Auswirkungen auf das Flugverhalten

Um ein optimales Flugverhalten am RC Helikopter zu erreichen, ist ein optimaler Last- Schwerpunkt von enormer Bedeutung. Bedingt durch das Eigengewicht von Heckrohr und Heckrotor benötigt der Heli Gegengewicht vor der Hauptrotorwelle, also vorne. Konstruktionsbedingt sitzen hier als Gegengewicht meistens der Motor, Akkus und andere Anbauteile.

Stimmt der Lastschwerpunkt nicht, dann wirkt sich das negativ auf das Flugverhalten aus!

Außerdem führt ein falscher Lastschwerpunkt dazu, dass sehr viel mehr Antriebsenergie benötigt wird. Unter Umständen kann sich die Flugzeit dadurch drastisch verringern.


Fehlerquelle Heckverlängerung (Stretching) bei RC Helikoptern

Ein oft unerkanntes Problem ist die Veränderung des Schwerpunktes durch eine Verlängerung des Heckrohrs (Stretching).

Stretching bedeutet in der Regel eine Verlängerung des Heckrohres, oft einhergehend mit dem Einsatz von längeren Hauptrotorblättern.

Während der Einsatz von längeren Hauptrotorblättern keinerlei Einfluss auf den Schwerpunkt hat, bedeutet die Verlängerung des Heckrohres eine nicht unerhebliche Veränderung des Gleichgewichts. Der Hauptanteil der Gewichtsverlagerung wird durch die Verschiebung der relativ schweren Heckrotoreinheit nach hinten verursacht. Dazu kommt noch die höhere Masse des längeren Heckrohres. Leider wird dies sehr oft unterschätzt.

Schwerpunkt Konmtrollieren, Hebelgesetz


(Du kannst ein Konto erstellen um Werbung dauerhaft auszublenden!)

Bei Elektro- Helikoptern mit verschiebbarer Akkuschiene kann der Schwerpunkt meistens durch Verschiebung des Flugakkus nach vorn korrigiert werden.

Wesentlich schwieriger gestaltet sich eine Korrektur des Schwerpunktes bei Helikoptern, bei denen die Position des Flugakkus nicht ausreichend weit verändert werden kann. Hier hilft sehr oft nur die Umstellung auf Akkus mit höherem Gewicht.


Flybarless- Systeme erfordern einen optimalen Lastschwerpunkt!

Während sich ein unstimmiger Lastschwerpunkt bei einem Paddelhelikopter direkt durch Abdriften auf der Nickachse bemerkbar macht, gleicht das Flybarless- System diesen Mißstand automatisch aus. Der Pilot bemerkt es gar nicht, wenn der Heli außer Balance ist. Das führt mitunter zu einem enormen Anstieg des Antriebsenergiebedarfs, da das FBL permanent zyklisch Pitch auf der Nickachse einsteuern muss, um den Heli in der Waage zu halten. In der Folge ist die Energie aus dem Flugakku sehr viel schneller aufgebraucht.

Die Bestimmung des Lastschwerpunktes ist nicht sehr schwer. Es gibt zwei verschiedene Methoden, den Lastschwerpunkt zu bestimmen. Der Lastschwerpunkt ist optimal, wenn der Modellhubschrauber genau in Balance ist.

Der Heli wird in flugfertigem Zustand (inklusive sämtlicher zum Flug benötigten Teile wie Akku, Regler, Haube, ausgeklappte Rotorblätter) am Bremsteller angehoben. Ist der Heli richtig ausbalanciert, dann bleibt das Heckrohr waagerecht. Weicht die Lage des Heckrohrs stark von der Waagerechten ab, dann muss der Schwerpunkt korrigiert werden. In erster Linie sollte das durch Versetzen bzw. Verschieben von Komponenten mit hohem spezifischen Gewicht, wie z. Bsp. Akkus erfolgen.




(Du kannst ein Konto erstellen um Werbung dauerhaft auszublenden!)

Lastschwerpunkt kontrollieren - Methode 1 (grobe Überprüfung)

Kontrolle des Schwerpunktes beim Heli

Sollte kein Ausbalancieren durch Verschieben von Bauteilen auf der Längsachse des Heli möglich sein, so bleibt noch die Möglichkeit den Schwerpunkt mit Trimmgewichten anzupassen.

Diese Möglichkeit sollte aber auf jeden Fall der allerletzte Ausweg sein. Denn durch die damit verbundene Erhöhung des Fluggewichtes verändern sich die Flugeigenschaften und die Flugzeit sinkt. Auf keinen Fall sollte man Gewichte am Heck anbringen.


Lastschwerpunkt kontrollieren - Methode 2 (genaue Überprüfung)

Kontrolle des Schwerpunktes beim Heli

Man packt den flugfertigen Heli dazu am Rotorkopfzentralstück und hält ihn mit der Rotorwelle horizontal ausgerichtet zunächst mit der Nase nach oben zeigend vor sich.

Je nachdem, in welche Richtung der Freilauf des Antriebes wirkt, dreht man den Heli nach links oder rechts in die Waagerechte. Bei korrektem Schwerpunkt bleibt das Heck des Helikopters horizontal stehen. Die Nase des Helikopters darf aber auch geringfügig schwerer sein und etwas nach unten zeigen.

Viele Piloten nehmen es mit dem Schwerpunkt nicht so genau!

Doch es kann sich extrem nachteilig auswirken, wenn der Schwerpunkt nicht stimmt! Bei Paddelhelikoptern macht es sich sehr bemerkbar, wenn der Schwerpunkt des Helis nicht stimmt. Doch die FBL-Systeme in heutigen Helikoptern korrigieren die Fluglage automatisch, ohne dass der Pilot etwas davon merkt.

Das FBL System korrigiert den Fehler durch permanente zyklische Gegensteuerung. Das kostet viel Energie und unter Umständen merkt man das sogar am Flugverhalten.



(Du kannst ein Konto erstellen um Werbung dauerhaft auszublenden!)


Pitchwinkel einstellen am Align T-Rex Sendereinstellung für Blade 200SRX

Alle Rechte vorbehalten - Heli-Planet Modellbau und Flugschule - Peter Henning 2011-2017


Vario Helicopter Spinblades Bavarian Demon FBL Systeme Ripmax Germany Futaba Fernsteuersysteme Align Helikopter Heli-Freak iRC-EMCOTEC Benedini Kontronik drivesFreakware