Fernsteuerung - Dual-Rate-Einstellung

Fernsteuerung - Dual-Rate-Einstellung

Was bedeutet eigentlich Dual-Rate?

Die Dual-Rate ist zunächst einmal eine Einstellung, die im Fernsteuersender vorgenommen werden kann. Die Dual-Rate-Einstellung hat Einfluss auf das Steuerverhalten bzw. auf die Agilität des zu steuernden Modells. Beim Modellhelikopter findet die Dual-Rate Anwendung für die Kurven der Kanäle Nick, Roll und Heck. Die Standardeinstellung für die Dual-Rate sind 100%. Eine solche Kurve mit einer Dual-Rate von 100% ist im Bild zu sehen. Die Dual-Rate hat Einfluss auf die Steilheit der jeweiligen Steuerkurve. Die Dual-Rate verändert nicht die lineare Form der "Kurve". Wird die Dual-Rate auf einen geringeren Wert als 100% gestellt, so verringert sich die Agilität des Modells und auch die maximalen Steuersignale, die vom Sender ausgegeben werden.

Dabei ist anzumerken, dass sich der gesamte Kurvenverlauf bei Veränderung der Dual-Rate-Einstellung proportional verändert.

Der größte Vorteil der Dual-Rate ist gleichzeitig auch ihr größter Nachteil!

Eine Verringerung des Prozentwertes für die Dual-Rate verringert zunächst einmal die Agilität des Modells. Damit reagiert das Modell weniger stark auf Steuereingaben vom Sender. Diese Regel gilt für den gesamten Steuerbereich des jeweiligen Sticks - und zwar linear! Eine Verringerung der Dual-Rate hat somit auch immer eine Verringerung der maximalen Endausschläge für die jeweilige Funktion am Modell zur Folge. Aus diesem Grunde sollte die Dual-Rate vorsichtig angewendet werden. Werte unter 80% sind bei einem gut eingestellten Modell wenig sinnvoll.

Eine Möglichkeit, diesen großen Nachteil zu vermeiden, ist die Verwendung der Expo-Funktion statt der Dual-Rate.

Beispiel DR Einstellung 100% (Standard)

  • Steuerknüppel in 100% Endstellung entspricht Servo in 100% Endstellung

  • Steuerknüppel in 50% Stellung entspricht Servo in 50% Stellung, usw.

  • Knüppelstellung und Servo-Stellung sind in dieser Grundeinstellung immer proportional zueinander

Lineare Funktion RC Steuerung

Manchmal möchte man jedoch eine weniger agile Reaktion des Helikopters auf Steuerbefehle haben. Dazu kann man sich (neben der Expo Funktion) der DR Funktion bedienen. Mit einer entsprechenden DR Verringerung kann man die maximalen Ausschläge der Servos für die Funktionen Nick, Roll und Heck begrenzen.

Die Dual-Rate-Werte dürfen nicht zu niedrig gewählt werden! Der Helikopter verliert sonst zu viel an Agilität und könnte nicht mehr ausreichend auf die Steuerbefehle reagieren. Es empfiehlt sich daher, die Vorgabe für die DR im Bedarfsfall zunächst auf minimal 80% einzustellen und dann gegebenenfalls schrittweise anzupassen bis das gewünschte Steuerverhalten des Helikopter erreicht ist. Eine DR Einstellung von 80% bewirkt, dass das Servo bei Knüppelvollausschlag nur 80% Servo-Weg verfährt. Eine DR Einstellung von 50% würde bei vollem Knüppelausschlag das Servo nur 50% Weg verfahren lassen. Vorsicht mit zu geringen Werten ist geboten!

Eine andere Möglichkeit eine feinfühligere Steuerung des Helikopter zu erreichen, wäre die Expo-Funktion , die sich von der DR unterscheidet. Die Expo Funktion ist der DR in den meisten Fällen vorzuziehen, da eine Expo die Agilität des Heli nicht einschränkt.

Dual-Rate-Einstellung

Dual-Rate Funktion am RC Sender einstellen

Im Bild ist der normale Verlauf einer Steuerfunktion (Nick, Roll, Heck) schwarz gestrichelt dargestellt. Diese Linie entspricht einem Dual-Rate Wert von 100%, also der normalen Grundeinstellung.

Ein Dual-Rate-Wert von 100% schränkt die Agilität des Helis nicht ein.

Die farbigen Linien stellen unterschiedlich starke DR-Einstellungen dar. Ein geringerer Dual-Rate-Wert bedeutet dabei eine geringere Reaktion der Servos und somit eine Verminderung der Agilität des Modells. Mit der DR Funktion kann man die Steuerempfindlichkeit bzw. die Agilität eines Helikopters herabsetzen. Jedoch wird dabei der maximale Servo-Ausschlag eingeschränkt. Der Helikopter verliert dabei an Bewegungsfähigkeit/ Agilität.

Normale Steuerkurve ohne Dual-Rate (und ohne Expo): Der Servo-Ausschlag ist in diesem Fall jeweils gleich dem Knüppelausschlag.

100% Knüppelweg entsprechen 100% Servo-Weg, 80% Knüppelweg entsprechen 80% Servo-Weg usw.

Animation zur Verdeutlichung der Funktion einer Dual-Rate-Einstellung

Normale Steuerkurve linear Fernsteuerung

Standard-Steuerkurve ohne Dual-Rate (Endpunkte: 100%)

  • Die Endpunkte sind nicht reduziert.
  • Bei vollem Knüppelausschlag würde dieses Signal an einem am Empfänger angeschlossenen Servo einen maximalen Ausschlag des Servohorns von 100% bewirken. Das entspricht dem maximalen Servoausschlag.
Steuerkurve mit Dual-Rate Einstellung

Geänderte Steuerkurve mit Dual-Rate-Einstellung auf 70%

  • Die Endpunkte sind reduziert.
  • Bei vollem Knüppelausschlag würde dieses Signal an einem am Empfänger angeschlossenen Servo einen maximalen Ausschlag des Servohorns von 70% bewirken.
  • Der Helikopter verliert dabei an Agilität. Deshalb darf die DR niemals zu gering eingestellt werden!

Tipps und Tricks

Eine auf unter 100% eingestellte DualRate macht die Reaktion des Helikopters zahmer. Sie grenzt die Endpunkte und damit den maximalen Servo-Weg ein. Dadurch wird die Gesamtagilität des Helikopters geringer.

Eine Dual-Rate-Einstellung kann man auf Nick, Roll und Heck anwenden.

Für Einsteiger, die insgesamt nicht die volle Agilität des Helis nutzen wollen ist die DR anzuraten. Vorsicht bei zu niedrigen DR Werten! Sind die Werte zu niedrig eingestellt, dann reagiert der Helikopter selbst bei Knüppelvollausschlag nicht mehr ausreichend.

Unsere Empfehlung: Die DR auf minimal 80% stellen, oder auf 100% belassen und nur eine Expo einstellen.

Während der Einstellung der Pitchwerte an Modellhelikoptern muss die Dual-Rate für Roll, Nick und Heck unbedingt auf 100% stehen! Bei Bedarf erfolgt die Veringerung des Dual-Rate-Wertes für den entsprechenden Kanal erst nach Beendigung der Pitcheinstellungen!