Versuchskaninchen
...für neue Technik

Mitunter möchte man meinen, dass neue Technik besser sei, doch das hat auch Nachteile. Wie ich bisher leidlich mehrere Male erfahren musste. Zu hoch ist der Druck, der vor der Herausgabe neuer Produkte in der Branche herrscht. Es muss alles schnell gehen, denn Zeit ist Geld und der Wettbewerber schläft auch nicht! So kommt es nicht selten vor, dass unausgereifte Technik, oder zumindest fehlerbehaftete Technik ausgeliefert wird. Und Du bist das Versuchskaninchen!


Helicommand HC3-SX
...ich wusste, dass da was dran faul ist

RC-Helikopter heli-planet.com HC3-SX Robbe Captron Helicommand

Das besagte HC3-SX - das nicht richtig funktionierte

2010 kam das HC3-SX von robbe auf den Markt. In Erinnerung an die nicht wenigen erfolgreich absolvierten Kunstflugfiguren mit negativer Endflughöhe, die ich mit meinem 450er schon hinter mir hatte, kam die Überlegung auf, beim 600er vielleicht dieses HC3-SX einzubauen. Denn zum Einsammeln der Trümmerteile eines 600er T-Rex muss man schon eine größere Plastiktüte haben.

Also bestellte ich vor Weihnachten 2010 noch das HC3-SX für rund 400EUR und baute es zeitnah in den 600er ein. Nach den Einstellarbeiten ging es dann noch vor Weihnachten raus aufs freie Feld um zu testen. Man mag gar nicht glauben, wie viel mehr indirektes Vertrauen man nach Einbau einer solchen Technik in sich selbst hat. Das HC-3SX funktionierte beim Testen im Horizontalmodus "Geht in Normalposition" (Rettungsfunktion), wenn auch nicht immer genau die Horizontalposition erreicht wurde. Es war jedoch immer gewährleistet, dass bei Betätigung des Rettungstasters am Sender mit zusätzlichem Geben von positiv Pitch der Helikopter schnell wieder an Höhe gewann und in eine leichter kontrollierbare Position gebracht wurde. Das dachte ich zumindest noch zu diesem Zeitpunkt.

Mit dieser Technik im Einsatz wird man wagemutiger und selbstsicherer. Das HC3-SX steuerte bei Zuschalten der Rettungsfunktion manchmal das Heck nach unten, bis es etwa 30-45° nach unten stand. Also veränderte ich die Einbaulage und den Einbauort des HC3-SX und positionierte es statt waagerecht auf dem Heckgetriebe seitlich senkrecht am Hauptrahmen in Rotorwellennähe. Aber das brachte keine Verbesserung, denn nun stand der Heli nach Schalten der Rettungsfunktion etwas nach links gerollt. Daraufhin habe ich dann bei robbe nachgefragt und einige Tipps bekommen, die ich nacheinander abarbeitete. Nichts brachte jedoch eine wirkliche Besserung. (weiter unten geht die unglaubliche Story mit diesem HC3-SX weiter)