Diese Website verwendet Cookies sowie Analyse-Software zur Erfassung und Auswertung der Webseiten-Nutzung. Details zur Art und Umfang der Datenerhebung findest Du in unserer Datenschutzerklärung. Wenn du diese Website weiterhin nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Akzeptieren und schließen



Nun wird es Scale
...zunächst mal Semiscale

Ebenfalls bei eBay habe ich ein gebrauchtes Scale Modell ersteigert. Diesmal einen "Stinker" und keinen "Kreischer". Es handelt sich um eine leicht reparaturbedürftige AS 355 Squirrel mit 164cm Rumpflänge mit Uni-Mechanik und Paddelkopf. Leider hat der Verkäufer etwas falsche Angaben zu dem Heli gemacht. Als ich da stand um den Heli abzuholen und diesen sorgsam begutachtete, fielen mir einige Dinge auf. Unfallfrei war der wohl doch nicht! Als ich das Seitenleitwerk anfasste fiel dieses fast auseinander. Da hatte wohl doch schon mal jemand dran herum geklebt. Aber das seltene Schätzchen gefiel mir so gut, dass ich ihn dann doch mitnahm. Aus leicht reparaturbedürftig ergab sich jedoch ganz schnell "Stark reparaturbedürftig"!

Du willst wissen warum? dann lies weiter...



(Du kannst ein Konto erstellen um Werbung dauerhaft auszublenden!)

Die AS355 Squirrel im Kaufzustand, schon etwas älter, aber kaum geflogen - dafür aber öfter bruchgelandet von den Vorbesitzern. Ein Museumsstück - das wird sich jedoch bald ändern.

TRex_450_FBL_DFC Kopf

Hier sieht man die Gute schon ohne den Graupner Firlefanzdekor - nichts für ungut, aber so was passt nicht mehr so wirklich in die heutige Zeit. Der ganze alte Acryllack verdeckt wunderbar die Bruchstellen, die notdürftig geflickt wurden. Der ganze Lack muss runter - manuell mit Schleifpapier versteht sich.

AS_355_abgeschliffen

Der OS 61RX Antrieb auf dem Prüfstand. Die Hauptrotorwelle hatte leider einen Schlag. Der Vorbesitzer war definitiv nicht ganz unfallfrei geflogen?! Das belegen auch viele geklebte Stellen am Seitenleitwerk, die nach dem Schleifen zu Tage kamen. Der Rumpf hatte schon mehrere Beschädigungen - einige davon wurden notdürftig repariert - auch hier fällt noch viel Arbeit an.

AS_355_Squirrel, Antrieb auf dem Prüfstand

Hier ist eines der nicht mehr originalen Höhenleitwerke zu sehen. Der Vorbesitzer hatte hier schon Ersatz aus einem Holzrotorblatt gebastelt. Das funktionierte zwar, sieht jedoch nicht so gut aus. Da muss ganz eindeutig ein anderes Höhenleitwerk dran!

AS 355 Höhenleitwerk

Hier sind die von mir gebauten neuen Höhenleitwerke zu sehen. Darin sind nun auch Positionslichter eingebaut. Die Leitwerksteile sind abnehmbar - sie werden nur auf die elektrischen Kontakte aufgesteckt, welche die Positionslichter mit Spannung versorgen.

AS 355 neues Höhenleitwerk

Als alles überprüft, neue Servos eingebaut, die Mechanik gereinigt, der Rotorkopf gecheckt sowie eine neue Hauptrotorwelle eingebaut - ging's raus aufs Flugfeld. Eigentlich wollte ich nur den Motorvergaser einstellen, aber als der Motor nach kurzer Zeit stabil lief, konnte ich nicht widerstehen und hob den Heli langsam vom Boden ab. Der Heli schwebte nur wenige Zentimeter über dem Boden. Wenn das so gut funktioniert, dachte ich mir, dann kann ich auch etwas höher fliegen um den Heli so aus dem Bodeneffekt zu bekommen. Das klappte dann auch ohne Schwierigkeiten - da habe ich gleich noch den ersten kurzen Rundflug drangehängt. Das war zwar nicht geplant, hat aber umso mehr Spaß gemacht - einzig die Heckperformance war in einer Drehrichtung gar nicht ausreichend. Der Heli ließ sich nur in eine Richtung drehen, in der anderen Richtung verharrte das Heck einfach in der Position - das hat mich dazu veranlasst, etwas größere Heckrotorblätter anzubauen.

Hier sieht man die AS mit schon probehalber eingesetzten oberen Scheiben - natürlich mit Gummi.

AS355, obere Scheiben mit Gummi eingesetzt

Die alte Domabdeckung war wie eine Eierschale, sie fiel auseinander wenn man sie nur etwas derber anfasste. Hier die neue Domabdeckung im Rohzustand und eingepasst und angeschliffen mit Aussparungen für die Kühlluft und den Rotorkopf.

Obere Abdeckung AS355
obere Abdeckung mit Aussparungen und eingepasst

Der alte Acryllack ist hier schon vollkommen runter geschliffen und die Beschädigungen repariert. Das hat viele Stunden gedauert und sich über mehrere Wochen hingezogen. Alle Löcher wurden verschlossen und alle Beschädigungen sind repariert und verstärkt. Ein 3 Blatt- Rotorkopf ist hier schon probeweise montiert. Es handelt sich dabei um ein älteres, aber hochwertiges Stück. Die Kugel- und Drucklager wurden bereits durch neue ersetzt. Der Rumpf ist hier schon mit 600er Schleifpapier geschliffen und lackierbereit. Die obere Domabdeckung liegt lose oben auf - passt aber 100%.

Twin Squirrel AS355

Die Flecken in den Bildern rühren von reparierten Stellen, auf denen keine Grundierung bzw. kein Füllspachtel mehr ist. Die Oberfläche ist vollkommen glatt. Gut zu sehen sind auch die Aussparungen

AS 355 Squirrel Helikopter Scale

Hier nochmal eine Nahaufnahme vom bereits gebrauchten Dreiblatt-Rotorkopf, der hier schon instand gesetzt ist.

3 Blatt Rotorkopf AS355

Final habe ich nun entschieden, die Mechanik doch als Elektromechanik auszuführen. Ich habe keine Lust mehr auf Verbrennerlärm, Öl und Flecken auf dem Lack.

Wenn Verbrenner, dann soll es eine echte Turbine sein, aber das kommt erst beim nächsten Heli. Die ursprüngliche Uni- Mechanik von Graupner ist hier schon probeweise umgebaut auf Elektro. Der Außenläufer- Motor sitzt probeweise auf einer Sperrholzplatte, die noch durch eine Alu-Platte ausgetauscht wird. Durch den Einbau oben/ über kopf wird der Motor über die Kühlluftöffnung vorn in der Domabdeckung direkt mit Kühlluft versorgt. Der Regler wird später auch dort vorn Platz nehmen.

Elejtro Umbau Uni Mechanik Graupner
Uni Mechanik Umbau Verbrenner auf Elektro

Bezahlbare und gleichzeitig gut geeignete asymmetrische Blätter für einen linksdrehenden Dreiblatt- Rotorkopf waren schier nicht zu bekommen. Daher habe ich kurzerhand die Mechanik auf "rechtsdrehend" umgebaut und mir einen Dreiblatt- Satz von Spinblades besorgt. Hier ein Bild mit montierten Matt Black Scale Blättern von Spinblades mit nur 35 mm Blatttiefe und einer maximal zulässigen Drehzahl von 1800 1/min. Bin gespannt wie sich das fliegt mit so schmalen, relativ biegsamen Blättern. Die Blattfläche ist jedoch die gleiche, wie vorher mit zwei symmetrischen Standardrotorblättern.

AS355 Dreiblatt Rotorkopf

Hier ist der Rumpf fertig gespachtelt und mit Füller grundiert. Eingeflogen habe ich die AS 355 vor zwei Tagen.

AS355 grundiert

Wer mal im Hintergrund genau hinschaut, der kann schon das nächste Projekt entdecken - eine Big Lama mit Turbine.

AS355 Scale Heli rot

Das komplett neu angefertigte Heck ist jetzt auch stabiler als vorher.

AS 355 Scale Twin Squirrel Heli

Immer weiter Noch mehr Scale

Alle Rechte vorbehalten - Heli-Planet Modellbau und Flugschule - Peter Henning 2011-2017


Vario Helicopter Spinblades Bavarian Demon FBL Systeme Ripmax Germany Futaba Fernsteuersysteme Align Helikopter Heli-Freak iRC-EMCOTEC Benedini Kontronik drivesFreakware