Die Werbung nervt? Das kannst Du ändern! Werbung auf dieser Seite ausblenden

Scale Beleuchtung am Modellhelikopter

Gestützt und befeuert durch die Politik, beschäftigen sich aktuell die Mehrzahl der Medien damit, Angst und Panik in der Bevölkerung zu verbreiten, statt mit ehrlichen Argumenten aufzuklären. Große Konzerne haben die Werbewirksamkeit der Impfungen für sich entdeckt, und spielen mit im bunten Reigen der Gesundheitsinteresse heuchelnden Akteure. Warum kann ich es einem Konzern wie Coca-Cola nicht glauben, dass es ihm um die Gesundheit der Menschen geht? Diese Show ist an Peinlichkeit, Dreistigkeit und Schamlosigkeit nicht mehr zu überbieten! Nach 18 Monaten "Pandemische Lage" scheint das die neue Normalität zu sein. Wo ist denn bloß die zurück-versprochene alte geblieben? Ehemals hochangesehene Wissenschaftler und echte Gesundheitsexperten werden ignoriert, diffamiert und als Schwurbler und Verschwörungstheoretiker verpönt und angefeindet, wenn sie eine andere Meinung haben, als die von der Regierung und den Medien als einzig richtige propagierte!

Große Teile der Bevölkerung projizieren ihren Frust auf die Menschen, die einer Behandlung mit mRNA- oder Vektorimpfstoffen kritisch gegenüberstehen. Dabei vergessen Sie vollkommen, dass ihr Frust durch permanentes Politikversagen, mit unwirksamen, unlogischen und wenig evidenzbasierten Coronamaßnahmen, überhaupt erst so groß werden konnte.

In den letzten 18 Monaten haben viele verantwortliche Politiker der Bundesregierung und der Landesregierungen hundertfach ihr Wort gebrochen, sich finanziell manchmal sogar am Leid der Bürger bereichert. Wie lange soll das so noch weiter gehen? Eines Tages werden wir reuevoll zurückblicken auf eine schändliche Zeit in unserer Geschichte, in der unsere Demokratie und unantastbare Bürgerrechte einer Scheinsicherheit geopfert worden sind. Wir werden nicht stolz sein auf diese Zeit, in der das Wort Solidarität darauf beschränkt war, Solidarität von anderen zu erpressen. Willkommen zurück in der DDR, oder besser: Willkommen zurück im Mittelalter! Die Hexenjagd hat begonnen!

Ich überlasse jedem Einzelnen selbst, ob er sich impfen lässt oder nicht, und ich respektiere diese Entscheidung. Viele Argumente sprechen für eine Impfung. Das bekommen wir selbstredend jeden Tag von früh bis spät von den Medien eingetrichtert! Viele medizinische Argumente sprechen aber auch gegen eine Impfung. Diese Argumente werden oft wider besseren Wissens als Schwurbeleien und Verschwörungstheorien abgetan, als Falschinformationen deklariert und aus den sozialen Medienkanälen gelöscht, weil sie sich nicht mit dem großen Ziel vereinbaren lassen. Welches Ziel war das nochmal gleich? Ach ja, im Moment geht es darum, alle Menschen boostern zu lassen. Man muss sich dieses große Ziel nicht merken, es wird sich wieder ändern! DAber selbst dann, wenn deses Ziel erreicht werden sollte, wird sich nichts ändern. Faktenchecker, denen ein fundierter Background zum Thema fehlt, maßen sich an, uns darüber zu belehren, was wahr und was falsch ist. Die echte Wahrheit möchte scheinbar niemand mehr hören. Der Sinn für Objektivität in dieser Angelegenheit ist völlig abhanden gekommen.

Ich persönlich maße mir nicht an, eine Beurteilung zum Thema Pandemie aus medizinischer Sicht abzugeben. Ich kann jedoch zahlreiche offiziell verfügbare Statistiken zum Thema Covidgeschehen und Deutsches Gesundheitssystem einsehen und auswerten. Diese Statistiken sprechen eine eigene Sprache, die oftmals nicht mit dem einheitlichen Tenor der tödlichen Seuche und den politisch ergriffenen Zwangs-Maßnahmen korreliert. Die Beurteilung der Lage, ob pandemisch oder auch nicht, überlasse ich den wahren Fachleuten, und damit meine ich nicht die selbsternannten Gesundheitsexperten oder das RKI. Damit meine ich nicht alles-besserwisserische Radio- und Fernsehmoderatoren, die sich unverfroren in Gesundheitsfragen einmischen und auch nicht jene Mediziner, die auf Basis von gefährlichem Halbwissen kritiklos und linientreu das von Politik und Medien Vorgesagte nachquatschen, und so noch mehr Unsicherheit und Panik in der Bevölkerung erzeugen.
Zum Thema Lobbyismus in der deutschen Politik möchte ich mich hier nicht auslassen, denn das würde echt den Rahmen sprengen.

Vielmehr möchte ich zum Nachdenken anregen und stelle daher die Frage an jene, die von Ihren Nachbarn, Kollegen, Freunden und Familienmitgliedern fordern, solidarisch zu sein und sich impfen zu lassen.

Täglich sterben etwa 30.000 Menschen auf dieser Welt an Hunger, überwiegend Kinder! (Quelle: https://worldometers.info), während wir tatenlos zusehen und SARS-COV2 zum Weltthema Nummer 1 erklären. Wo bleibt hier die Solidarität?

Ich bin geimpft, gegen Hepatitis, Tetanus, Pocken, Tollwut, Gelbfieber und einiges mehr! Ich bitte um Verzeihung für die Benutzung der Worte " Impfgegner" und " Corona-Leugner". Ich bin keines von beiden, werde mich trotzdem nicht mit den derzeit angebotenen, mit einer bedingten Zulassung im Eiltempo auf den Markt gebrachten Impfstoffen boostern lassen, auch nicht bei Androhung von Strafe und Gewalt! Denn ich habe Prinzipien! Ich lasse mich nicht erpressen! Außerdem verstehe ich nicht, warum ich als gesunder Mensch auf eine so krasse Art und Weise diskriminiert werde. Bei derart viel Fremdsorge um meine eigene Gesundheit kann ich leider nicht anders - ich werde misstrauisch.

Warum ich den Impfstoffen kein Vertrauen schenken kann? Hier einige Fakten:

Die Geldgier von Pfizer (Quelle: Wikipedia)

Weil Pfizer ein Epilepsie-Medikament in Großbritannien 2600 % zu teuer verkauft hat, ist der Konzern 2016 zu einer Strafe von 100 Millionen Euro verurteilt worden.

Korruptionsvorwürfe gegen Pfizer (Quelle: Ärzteblatt 2012)

Pfizer zahlt wegen Korruptionsvorwürfen 60 Millionen Dollar.

Rüde bis erpresserische Methoden (Quelle Wikipedia)

Im Februar 2021 wurde bekannt, dass Anwälte von Pfizer in mehreren südamerikanischen Ländern mit äußerst rüden bis erpresserischen Methoden den Versuch machten, das Interesse von Pfizer an hohen Impfstoff-Einkaufspreisen durchzusetzen, eine Befreiung von Haftungen zu erzwingen, sowie künftige Zahlungen durch die Sicherungsübertragung ausländischer Werte frei von der jeweiligen Justiz zu bezwecken. Mehrere Länder verzichteten in der Folge darauf, von Pfizer Impfstoff zu beziehen, und entschieden sich für andere Lieferanten.

Trovan-Studie in Nigeria (Quelle: Wikipedia)

Laut Angaben nigerianischer Behörden und verschiedener Organisationen testete Pfizer im Jahr 1996 das mittlerweile verbotene Antibiotikum Trovafloxacin (Trovan) an etwa 200 Kindern aus dem Umkreis von Kano (Nigeria). Mindestens fünf, nach Angaben der Behörden in Kano mehr als 50 Kinder, starben durch die Wirkung des zuvor noch nicht am Menschen erprobten Mittels, während viele andere geistige und körperliche Missbildungen entwickelten.

Unlautere Werbepraktiken in den USA (Quelle: Wikipedia)

Am 2. September 2009 bestätigte das Unternehmen Pfizer die Zahlung von 2,3 Milliarden Dollar, um damit einen Streit mit der US-Regierung über unlautere Werbepraktiken zu beenden. Es ging unter anderem um die Werbung für das verschreibungspflichtige Schmerzmittel Bextra. Nach Berichten über starke Nebenwirkungen hatte das Unternehmen das Arzneimittel 2005 vom Markt genommen.

Ich könnte diese Reihe mit weiteren offenen Geheimnissen fortsetzen, von Pfizer und einigen anderen Pharmakonzernen, denen die Gesundheit der Menschen ach so sehr am Herzen liegt. Ich sags nur ungern, aber mit gesunden Menschen kann man kein Geld verdienen. Das sollte doch wohl jedem klar sein, oder?

Positions- und Sicherheitsbeleuchtung am Modellhelikopter

RC Helikopter Scale Beleuchtung - Elektrik auf heli-planet.com

Helikopter Beleuchtung am bemannten Vorbild

Luftfahrzeuge werden aus Gründen der Sicherheit während des Flugs und auch auf dem Boden, standardmäßig mit einer Außenbeleuchtung ausgestattet, welche aus mehreren Lichtern/ Leuchten besteht. Die verschiedenen Lichter haben unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen. Während die Navigations- und Positionslichter während der gesamten Betriebszeit eingeschaltet sind, werden die Start- und Landebeleuchtung nur während Start und Landung zugeschaltet.

Es gibt diverse Vorschriften in der Luftfahrtverordnung, welche die Ausführung bzw. Ausstattung der Beleuchtung eines Helikopters regeln.

Liebhaber und Erbauer von Scalemodellen möchten eine möglichst originalgetreue Beleuchtung an ihre Modelle bauen. Da helfen oft Bilder aus dem Internet oder anderen Quellen weiter. Im Folgenden möchte ich einen kurzen Überblick über die Beleuchtungsarten geben. Ich beschreibe, welche Regeln für diese Beleuchtungen gelten und wie man eine Scalebeleuchtung aufbauen kann.

Navigations- und Positionslichter (NL/PL) am Helikopter

Positionslichter von Luftfahrzeugen allgemein

Luftfahrzeuge sind mit festen Positionslichtern auf jeder Flügelspitze ausgestattet. Am Helikopter ist diese Beleuchtung oft an den Enden der Höhenleitwerke angebracht, sie kann aber auch seitlich am Helikopterrumpf angebracht werden. Es können auch mehrere Positionslichter auf beiden Seiten angebracht sein. Es gelten die folgenden Regeln:

Rotes und Grünes Positionslicht an Luftfahrzeugen

Lama SA 315 mit Turbine Modell RC Helikopter von Heli-Planet Flugschule

In Flugrichtung gesehen, muss auf der rechten Seite des Luftfahrzeuges ein grünes Licht und auf der linken Seite ein rotes Licht angebracht sein.

Beide Lichter müssen in einem Winkel von 110° nach vorn in Flugrichtung leuchten, also auch etwas seitlich, aber auf keinen Fall nach hinten!

Diese Lichter dürfen keinesfalls durch Anbauteile oder Fracht verdeckt werden, denn sie dienen der sicheren Erkennung der Position und der Fluglage eines Luftfahrzeuges.

Weißes Positionslicht an Luftfahrzeugen

Zusätzlich zu den roten und grünen Lichtern auf beiden Seiten, ist ein weißes Licht, welches auch ein Blitzlicht (einfacher Blitz) sein darf, anzubringen. Dieses weiße Licht muss in einem Winkel von 70° nach hinten leuchten. Es dürfen auch mehrere dieser Lichter angebracht sein. Dieses weiße, nach hinten leuchtende Positionslicht kann an den Flügelenden oder beim Helikopter am äußeren Ende des Höhenleitwerks angebracht sein, oder auch ganz hinten am Heck. Es muss jedoch in jedem Fall nach hinten leuchten. Siehe auch Animation weiter unten.

Mit Hilfe dieser Navigationslichter und Positionslichter kann man die Position eines Luftfahrzeuges schon aus der Ferne bestimmen. Man kann genau sehen ob man das Luftfahrzeug von vorn, von hinten, oder von einer der beiden Seiten sieht.


Kollisionsschutzleuchten (ACL = Anti Collision Lights)

Antikollisionslicht an einer Lama SA315B

Am Helikopter dürfen an verschiedenen Stellen der Außenhaut, oft ist das die Position ganz oben auf dem Seitenleitwerk, sogenannte ACL's angebracht sein.

ACL's haben meist einen grellen Doppelblitz und dürfen entweder rot oder weiß sein. Es dürfen mehrere ACLs angebracht sein, denn diese sollen das Flugzeug weithin sichtbar machen.

Vor allem bei Dunkelheit kann man diese Lichter aus sehr weiter Entfernung erkennen.

Wenn die weißen Positionslichter hinten als Blinklicht ausgeführt sind, dann müssen die ACLs in der Pause der Blinklichter einen Doppelblitz abgeben. (siehe Animation weiter unten)


Optionale Beleuchtung an Luftfahrzeugen

Zusätzlich zur vorgeschriebenen Mindest- Sicherheitsbeleuchtung können noch weitere Beleuchtungen außen angebracht sein. Zu diesen Beleuchtungen zählen die Beleuchtung von Logos (oft hinten am Seitenleitwerk) und die Beleuchtung der Flügel, bei der die Flächen der Tragflächen angestrahlt werden.


Roll Beleuchtung - Taxi lights

Eine helle Lampe an der Nase des Fahrwerks ist eingeschaltet während ein Flugzeug auf der Fahrbahn rollt. Da Helikopter (meistens) anders als Flugzeuge landen, ist diese Beleuchtung nicht helikopter- typisch.


Landebeleuchtung an Luftfahrzeugen

Helle, weiße Landescheinwerfer sind normalerweise vorhanden um die Sicht während des Landeanflugs und der Landung zu verbessern. Es können auch mehrere Landescheinwerfer angebracht werden.(ohne Gewähr)

Helikopter Scale Beleuchtung - Heli-Planet Modellbau

So kann eine Helikopter- Beleuchtung aussehen.

Das Bild zeigt eine Beleuchtung mit einem roten und einem grünen Positionslicht und ständig leuchtendem weißen Positions- (Rück-) licht.

Unter dem Helikopter, bzw. weiter vorn am Helikopter, kann ein oder zwei weitere Antikollisionslichter angebracht sein.

Scale Beleuchtung am RC Helikopter - Heli-Planet Modellbau

Das Bild zeigt eine Beleuchtung mit je zwei farbigen Positionslichtern.

Zwei weitere, abwechselnd blinkendende, weiße Positionsleuchten befinden sich hinten an den Höhenleitwerken und ein ACL (Antikollisionslicht) ist oben auf dem Seitenleitwerk angebracht. Dieses ACL gibt in der in der Pause zwischen den beiden blinkenden weißen Positionsleuchten einen Doppelblitz ab.

Unter dem Helikopter, bzw. weiter vorn am Helikopter, könnte ein weiteres ACL angebracht sein.

DIY - Modellbeleuchtung in Flugmodelle einbauen

Im Zeitalter der Microelektronik ist auch auf dem Sektor der Modellbeleuchtung so einiges möglich.

LEDs

LEDs (Licht Emitter Diode) bieten optimale Möglichkeiten, verschiedenfarbige Beleuchtungen in den unterschiedlichsten Maßstäben und Lichtstärken zu realisieren.

Eine LED erzeugt Licht mittels eines Halbleiterkristalls. Dieses Halbleiterkristall strahlt Licht in einer definierten Wellenlänge ab. Unterschiedliche Wellenlängen ergeben unterschiedliche Lichtfarben. Die Lichtfarbe wird durch die Halbleiterkristalle und deren abgestrahlte Wellenlänge bestimmt - unabhängig davon, wie die LED eingefärbt ist.

LEDs sind sehr sparsam im Stromverbrauch. Das macht den Einsatz sehr flexibel. LEDs benötigen eine geringe Betriebsspannung, die je nach Typ der LED zwischen 1,2 und 3,5 Volt liegt. Um LEDs an einer Spannungsquelle mit höherer Spannung betreiben zu können, muss ein Widerstand bzw. eine Konstantstromquelle vorgeschaltet werden. Eine Konstantstromquelle ist eine kleine Elektronikplatine, die immer eine konstante Stromstärke liefert.

Selbst leistungsstarke Landescheinwerfer sind mit der LED- Technik kein Problem. Hochleistungs- LEDs, wie sie auch in modernen Taschenlampen zum Einsatz kommen, bieten genügend Lichtstärke. Diese sollte man jedoch auf Grund der im Vergleich zu Standard- LEDs hohen Leistung möglichst an einer Konstantstromquelle betreiben und nicht an einem Vorwiderstand. Man kann Power-LEDs zwar auch per Vorwiderstand betreiben, allerdings höchst ineffizient. Dabei wird u.U. mehr als die Hälfte der Leistung auf dem Vorwiderstand verbraten.

Für Scalemodelle gibt es maßstabsgetreu vorgefertigte Beleuchtungen/ Lampen / Blitzlichter, die bereits mit LEDs ausgestattet sind.


Steuerung der Beleuchtung an Flugmodellen

Als elektronikversierter Bastler kann man eine Beleuchtung mit moderatem Aufwand selbst realisieren. Es gibt jedoch auch eine ganze Reihe von vorgefertigten Steuerplatinen. Damit wird die Realisierung einer Beleuchtung erheblich erleichtert. Diese Elektroniken sind in der Regel programmierbar. So kann man beispielsweise auch Blink- oder Blitzsequenzen beliebig einstellen.

Helikopter Scale Beleuchtung Lichtsteuermodul für Flug- Modelle - Heli-Planet Modellbau

Das Bild zeigt eine Beacon-EVO3 von Thomas Benedini

Beacon-EVO3 ist ein Lichtkontroller mit 5 Kanälen für:


Das Bild zeigt eine Lichtcontroller EVO V7 von Thomas Benedini

Die EVO V7 ist ein frei einstellbarer Lichtcontroller für große Scale Flugmodelle.

RC Scale Helikopter Scale Beleuchtung - Lichtsteuermodul für Flugmodelle - Heli-Planet Modellbau
Scale Helikopter Lichtsteuermodul - Heli-Planet Modellbau Scale Beleuchtung am Modellhelikopter - Heli-Planet Modellbau

Das Bild zeigt ein völlig neues Randbogen Konzept von Thomas Benedini

Beste Sicht von Positionslicht UND Blitzer über 90°. Aufgrund interner Reflektionen, ist es egal ob senkrecht oder von Vorne/Hinten auf den Randbogen geblickt wird. Saubere Trennung der beiden Farben und keine Überstrahlung im Übergangsbereich (siehe Brennbild rechts) Bestückung mit V7.1 (2S Betreib) oder Standard LEDs (5V Betrieb) möglich.


In der Regel wird die Beleuchtungssteuerung mit einem freien Kanal am Emfänger verbunden. So kann die Beleuchtung vom Sender aus geschaltet werden.

Die Kosten für eine originalgetreue Beleuchtung belaufen sich auf etwa 50 bis 350 Euro, je nach Modell und Umfang der Beleuchtung.


Links zum Thema Modellflugbeleuchtung

...und weitere Informationen gibt es bei www.benedini.de

Wer tiefer in das Thema LED- Technik einsteigen möchte, der kann auf spaceflakes.de nachschauen. Dort findet sich ein LED- Rechner vom Feinsten.