Probeflug reloaded - ein neuer Versuch

Probeflug reloaded - ein neuer Versuch

Am nächsten (Samstag) morgen wollte ich etwas höher hinaus. Mein Sohn Martin war dabei und so ging es auf den Bilshäuser Schützenplatz, der doch etwas mehr Freiraum bot, als der eigene Garten. Ich ging diesmal genau nach Plan vor.

  • Vorflugcheck
  • Flug-Akku anstecken
  • Helikopter mit dem Heck zu mir
  • ein letzter Test der Steuerfunktionen
  • tief durchatmen
  • Motor einschalten
  • nochmal tief durchatmen
  • abheben!

Abheben? Abheben! Jetzt!

Was kurzzeitig auch ganz fabelhaft funktionierte, geriet bereits nach wenigen Augenblicken völlig außer Kontrolle! Der Heli machte ungewollt und außerplanmäßig eine Rolle nach links hinten und landete geradewegs auf den Rotorblättern. Das ergab ein Geräusch ähnlich einem Gartenhächsler mit vergleichbarem Ergebnis.

Das diesem Schockmoment folgende, und jegliche eigene Mitschuld verleugnende Schweigen, wurde abgelöst von den Worten: "Ich schmeiße das verdxxxxx Ding in die Tonne!" Dass dieser Spruch wörtlich genommen durchaus seine Daseinsberechtigung hatte, bestätigte sich umgehend beim ersten Blick auf den schönen neuen Heli, der nun den Attributen "NEU" und "SCHÖN" so gar nicht mehr genügen wollte.

Das hatte ich mir im Vorfeld wirklich alles anders erträumt! Aber es war wie es war: Pure Realität - nicht zu leugnen und nicht mehr zu ändern!

Schadensbilanz

Ich könnte hier eine ganze Liste mit beschädigten Teilen aufzählen, aber um es mit wenigen Worten auszudrücken: Es geht schneller zu berichten, was nicht beschädigt war! Und mindestens ebenso stark beschädigt wie der Heli, war auch mein Glaube an meine eigene Kompetenz und mein Selbstvertrauen! Es folgten einige Tage des Nachdenkens und auch ein wenig Trauerarbeit - ja, es tat wirklich weh!

Wie die aufgestellte Schadensbilanz zweifelsfrei verdeutlichte, wäre es merklich teurer gekommen die defekten Teile nachzukaufen, als einen neuen Heli zu erwerben. Folglich entschiedich mich für den Kauf einer komplett neuen Mechanik. Die kostete 150Euro.

Technik - die entgeistert, oder
Miesmacher Billig-Servos

Wie sich wenige Tage später herausstellte, war höchstwahrscheinlich ein defektes Taumelscheiben- Servo für den Absturz verantwortlich. Es ruckelte manchmal bei leichtem Druck auf den Servoarm und veränderte dann seine Position. Kann gut sein, dass es auch erst beim Crash beschädigt wurde. Es musste jedenfalls unbedingt ausgetauscht werden!

Doch noch während der Reparatur- und Einstellarbeiten zeigte das Nickservo offensichtlich die gleichen Symptome. Das machte mich wirklich fast wütend. Hatte ich doch gerade bei eBay nochmal eine komplette 450er Mechanik inklusive der gleichen verbauten TS-12 Servos ersteigert. Wohlgemerkt für nur 100 Euro - diesmal eine Pro Version mit viel Carbon und Aluminium statt Plastik. Auf die billigen TS-12 Servos wollte ich jedoch nicht weiterhin vertrauen. Ich entschied mich für einen kompletten Servotausch.

FS 61 BB Digitalservo robbe

Ich entschied mich für die Anschaffung eines kompletten Satzes neuer "guter" Servos von robbe. Meine Wahl fiel auf die FS61BB digital MG, kugelgelagert mit Metallgetriebe, auch für das Heck. Das hörte sich gut an, weniger jedoch der Preis, der insgesamt mit 125 Euro ein Loch in meine noch gar nicht vorhandene Hobbykasse riss.
Wenige Tage später waren die neuen Servos in die neue Mechanik eingebaut, zusammen mit dem "alten" Flugregler und dem "alten" Empfänger, sowie dem "alten" Gyro. Die Überbleibsel des alten Helis legte ich zur Seite ins Ersatzteildepot.

Gyro Helikreisel GY401
An dieser Stelle einen schönen Gruß an das große "C" . Da habt ihr wirklich Riesenbilligschrott verkauft. Da hilft auch kein Carbon und kein Alu.

Die Vorfreude auf den nächsten Flug war riesig und die Enttäuschung riesengroß, als ich bemerkte, dass der "alte" Gyro dem neuen Heckservo die Zusammenarbeit verweigerte! ...oder umgekehrt?

Gyro auch kaputt! Das war meine Diagnose.

Es blieb mir also nichts weiter übrig, als einen neuen Heckkreisel anzuschaffen. Das dachte ich zumindest zu diesem Zeitpunkt. Ich entschied mich für den bewährten aber wiederum 125 Euro teuren GY401 von robbe.

Aufmunterung

Genau zu dieser Zeit bekam ich öfter aufmunternd von meiner Lebensgefährtin Dana zu hören, dass ich mir das finanziell ja alles leisten könne. Andere gäben genauso viel Geld für Zigaretten aus, wie ich derzeit für meinen Helikopter bzw. Ersatzteile ausgab. War das ein Freibrief für mich?

Ich schwöre, es gab einige Momente in denen ich mich fragte, ob Rauchen nicht vielleicht weniger aufwändig und teuer wäre. Zumindest hätte ich jedoch zum Kettenraucher mutieren müssen, um das gleiche Investitions-Volumen in Zigaretten zu erzielen, wie derzeit mit meinem neuen Heli-Hobby.

Es war unterdessen schon Mitte April geworden. Der neue GY401 Gyro wurde natürlich sofort nach Erhalt der Sendung eingebaut, aber Fehlanzeige! Nichts ging! Die folgende aufwendige Fehlersuche ergab: Es lag nicht am scheinbar fehlenden Zusammenspiel zwischen Gyro und Servo. Nein! Der Empfänger war defekt! Denn das FS61 Heckservo funktionierte weder mit dem alten noch mit dem neuen Kreisel.

Mit meiner Erfahrung von heute hätte ich damals anders gehandelt! Aber man lernt halt ständig dazu.

Es wäre vernünftiger gewesen, den ganzen Schrott in die Tonne zu werfen und mit hochwertigen Sachen komplett neu zu beginnen. Hinterher ist man immer schlauer! Zumindest wenn man lernwillig ist.