In Seitenansicht fliegen
...echt gewöhnungsbedürftig

RC-Heli Modell fliegen lernen, Lektion 3
Auf dieser Seite:

Die anderen Seiten des Helikopters

Bisher bist Du nur in Heckansicht geflogen und hast das Starten und Landen geübt. Doch es ist Zeit für den nächsten Schritt.

Wichtig ist, dass Du alle Übungen der vorherigen Lektion absolviert hast und diese auch beherrschst.

Bei der nächsten Übung wirst Du merken, dass Du eine "Schokoladenseite" hast - und in diesem Fall ist damit wirklich Links oder Rechts gemeint! Wir üben das Fliegen in Seitenansicht, oder besser gesagt, wir tasten uns langsam an das Fliegen in Seitenansicht heran. Ganz schnell wirst Du dabei merken, ob es Dir leichter fällt, den Heli in Links- oder in Rechtsansicht zu fliegen.

Wir müssen bei der nächsten Übung darauf achten, dass Du nicht nur die "leichte Schokoladenseite" fliegst. Die "schwache Seite" trainieren wir immer mehr als die Schokoladenseite, so dass Dir das Steuern des Helis in Links- und in Rechtsansicht genauso gut gelingt. Die "schwache Seite" braucht besonders viel Übung.


Nur kleine Schritte bringen den Erfolg

Viele Zuschauer kannst Du eigentlich bei dieser Übung immer noch nicht gebrauchen! Die würden Dich nur ablenken und Dich nervös machen. Wir nehmen wenn möglich wie immer nur eine vertraute Person mit, damit wir im Notfall nicht ganz allein sind. Du startest den Helikopter wie gewohnt in Heckansicht.


Jetzt wird's ernst - ich bin schon ganz aufgeregt

Die vorhergehenden Übungen hast Du absolviert, Starten und Landen sind kein Problem mehr. Die Steuerbewegungen aus der Heckansicht sind Dir vertraut und Du hast auch schon vorher etwas am Simulator den Seitenflug geübt!? Dann kann's losgehen.

  • Wir starten den Heli wie gewohnt in Heckansicht und fliegen uns erst einmal im Schwebflug ein. Das gelingt uns schon sehr gut.
  • Lass Dir ruhig Zeit um Dich "einzufliegen". Wir haben ja genügend Akkus dabei.
  • Ausgehend vom Schwebflug in der Heckansicht beginnen wir nun den Heli mit der Nase ganz vorsichtig nach links oder rechts zu drehen, aber zunächst ganz kleine, vorsichtige Bewegungen machen. Um uns die ganze Sache etwas zu erleichtern, bewegen wir den Heli zunächst in eine Position links oder rechts neben uns, wie auf dem unteren Bild dargestellt - aber immer vorsichtig bleiben!
  • Wir versuchen, den Heli einige Sekunden in der Position zu halten. Bitte achte aber vorrangig auf den Sicherheitsabstand und die Beherrschbarkeit der Situation. Im Zweifelsfall drehen wir den Heli wieder in die "sichere" Heckansicht.
  • Nachdem wir das einige Male geübt haben steigern wir den Winkel. Ja, ich weiß. Das ist ziemlich schwer, aber von Mal zu Mal fällt es leichter und es stellt sich ein Gefühl von mehr und mehr Sicherheit ein.
  • Um den Schwebflug in Seitenansicht sicher zu beherrschen, bedarf es einer Menge Übung, aber die muss sein, denn auf dieser Übung bauen die nachfolgenden Übungen auf.

So steigern wir den Winkel von Mal zu Mal

Das Schweben in Seitenansicht braucht sehr viel Übung und Du wirst sicher viele Akkus lang üben müssen um sie zu beherrschen. Am Ende aber kannst Du stolz sein!

Kleine Vorübung zur leichteren Erlernbarkeit.

Pilotenstandpunkt beim Seitenschweben mit dem Heli

Danach wird vor dem Piloten in Seitenansicht geschwebt.

Pilotenstandpunkt beim Schwebflug

Versuche immer, den Heli so gut wie möglich auf der Stelle zu halten und in sicherer Höhe von mindestens 1,5m. Das ist schwer, ich weiß. Gehe im Falle einer Unsicherheit immer sofort wieder in die Heckansicht zurück, die beherrschst Du viel besser! Alles Weitere kommt mit der Übung und der Zeit.

Wir sind geflogen! Super, das hat ja riesig Spaß gemacht! ...trotz feuchter Hände, und wie fandest Du es?


Übungsziel

Ziel dieser Übung ist es, den gesamten Heli in der Seitenansicht von beiden Seiten am Ende sicher zu beherrschen. Angst und Nervosität werden bei jedem Mal schwächer. Bei jedem Flug steigt die Sicherheit und die Nervosität nimmt ab.

Diese Übung erfordert besonders viel Training. Sie ist die Grundlage für alle weiteren Übungen, wie "Achter fliegen", Rundflug und Nasenschweben und sollte deshalb besonders intensiv trainiert werden. Mache nach jedem Flug 5 Minuten Pause.

Wenn man sich daran hält, den Drehwinkel des Heli nur in kleinen Schritten, aber kontinuierlich zu steigern, dann kommt man schneller zum Ziel, als wenn man es mit der Brechstange versucht. Unser Gehirn muss erst Synapsen bilden und das braucht viel Training. Am Ende gehen uns die Steuerbewegungen in Fleisch und Blut über. Nach einem halben Jahr lachen wir über die Leichtigkeit dieser Übung. Aber hinterher ist man immer schlauer.

Wir lassen nach Flugende nichts liegen! Alles was wir mitgebracht haben, nehmen wir auch wieder mit nach Hause. Das versteht sich von selbst - Modellflieger- Ehre eben!


Christians Übungen

Hier ein freundlicherweise von Christian Schneebeli bereitgestelltes Video.


Bereit für mehr?

Du bist bereit für den nächsten Schritt, wenn Du die folgenden Fragen mit "JA" beantworten kannst. Du solltest aber mindestens solange im Schwebflug in Seitenansicht geflogen sein, bis dieses lästige Zittern der Hände und die Nervosität auf einem kontrollierbaren Level sind, bevor Du zur nächsten Übung wechselst. Diese Adrenalinschübe machen zwar süchtig, aber die zitternden Finger sind nicht die beste Basis für das feinfühlige Steuern.

Du kannst den Heli sicher in beide Richtungen quer vor Dich stellen und einige Sekunden sicher in Position halten?

Du hast keine Probleme das Heck des Heli zu Dir zurück zu drehen wenn es kritisch wird?

Gratulation zu Deinem Erfolg.