Die Flugübung: Fixpunkte mit Heli anfliegen



Den Heli lenken
...das will geübt sein

RC-Heli Modell, fliegen lernen, Lektion 2

Notwendige Grundlagen für die folgende Übung

Du kannst nun schon in Heckansicht starten, schweben und wieder landen.
Du beherrschst das "Höhe halten".

Ein Heli kann sich in alle Richtungen bewegen

Die Heckansicht wollen wir noch ein wenig beibehalten. In dieser Übung lernst Du das das gezielte Steuern und Bewegen des Helikopters. Der Helikopter kann in jede erdenkliche Richtung im Raum bewegt werden. Neben Steigen und Sinken , Links und Rechts sowie Vorwärts und Rückwärts, sind auch Mischbewegungen möglich.

Wir fangen erst mal einfach an. Bei der folgenden Übung zeigt das Heck stets zu uns! Falls das Heck von dieser Lage abweichen sollte, dann steuere es vorsichtig wieder zurück, so dass es wieder zu Dir zeigt. Lass nicht zu, dass der Heli irgendwann quer vor dir steht. Kleine Schritte, und ständiges Wiederholen dieser Übungen bringen am Ende den Erfolg.

Fixpunkte anfliegen und Höhe halten

Du kannst diese Übung zunächst mit dem Simulator üben.

Stecke Dir zumindest in Gedanken einen Flugbereich von etwa 10x10m ab und verlasse diesen Flugbereich nicht während der folgenden Übungen. Am besten steckst Du mit gut sichtbarem Gegenständen, wie Steine oder auch farbige Tennisbälle, den Flugbereich grob ab. Die Startposition des Heli befindet sich in der Mitte des abgesteckten Flugfeldes. Du fliegst immer mit der Sonne im Rücken! Bei Wind stelle den Heli so in Startposition, dass die Nase des Heli in die Richtung zeigt, aus der der Wind kommt. Unsere Ausgangsfluglage ist eine Flughöhe von etwa 1 bis 2m. Wir stehen etwas seitlich hinter dem Heli, außerhalb des abgesteckten Flugfeldes. Sicherheitsabstand ist natürlich immer obligatorisch.

Vorübung: Start und Landeplatz definieren

Stecke Dir einen Start- und einen Landeplatz ab, die sich an unterschiedlichen Stellen befinden. Fliege vom Start- zum Landeplatz und wiederhole das einige Male. So wie hier auf dem Video von Christian zu sehen.

Weitergehende Übungen

Pilotenstandpunkt beim Schwebflug

Übung 1: Heli langsam in eine Richtung beschleunigen und wieder abbremsen

  • Wir beginnen nun aus der Ausgangsfluglage "Schwebflug in Brusthöhe in Heckansicht". Du musst erst erfühlen wie der Heli reagiert, wenn du Nick oder Roll (Aileron) steuerst. Du wirst mit Pitch die Höhe korrigieren müssen. Fliege darum bitte nicht zu tief. 1m Flughöhe sollte das Minimum darstellen. Die Flughöhe kann mit zunehmender Entfernung etwas gesteigert werden. Flieg aber niemals so hoch, dass du den Heli von unten sehen kannst! Wir stehen wie immer etwas seitlich links oder rechts hinter dem Helikopter. Von Zeit zu Zeit wechselst Du Deine Flugposition von links nach rechts und umgekehrt, wie auf den Darstellungen links gezeigt. Die Übungen werden Dir leichter fallen, wenn Du etwas mehr Sicherheitsabstand zum Heli und damit auch mehr Abstand zum abgesteckten Flugfeld einhältst.
  • Aus dieser Lage heraus gibst Du nun ganz vorsichtig etwas Nick nach vorn, so dass der Heli die Nase etwas nach unten nimmt und beginnt zunächst langsam vorwärts zu fliegen. Du wirst gleichzeitig etwas Pitch geben müssen, damit der Heli nicht fällt.
  • Fliege ein paar Meter vorwärts und stoppe diese Bewegung langsam mit etwas "Nick nach hinten" ab. Mit Pitch ebenfalls wieder die Höhe versuchen konstant zu halten.
  • Schwebe ein paar Sekunden in dieser Position.
  • Gib noch einmal etwas "Nick nach hinten" und hole den Heli im ganz langsamen Rückwärtsflug wieder in die Ausgangsposition zurück. Fliege nicht zu schnell, sondern versuche dabei das Tempo gering zu halten. Steuere den Auftrieb wieder mit Pitch, so dass die Höhe in etwa konstant bleibt.
  • Das Heck zeigt während der Übungen immer in etwa zu Dir! Es kommt nicht so sehr darauf an das Heck immer genau zu Dir zeigen zu lassen, aber in Seitenansicht solltest Du natürlich noch nicht fliegen zu diesem Zeitpunkt.

Die gleiche Übung machst Du nun mit Roll (Aileron) nach rechts und links.

  • Aus unserer Ausgangsfluglage heraus gibst Du etwas Roll (Aileron) nach rechts, so dass der Heli beginnt, langsam nach rechts zu fliegen. Den Heli haben wir dabei immer von hinten im Blick. Höhe mit Pitch halten.
  • Fliege so ein paar Meter nach rechts und stoppe diese Rechtsbewegung des Heli mit einer "Roll (Aileron) nach links"- Bewegung ab.
  • Halte den Heli an diesem Punkt ein paar Sekunden.
  • Leite nun mit einer "Roll (Aileron) nach links"- Bewegung den Rückflug zur Ausgangsfluglage ein und stoppe den Heli, sobald er wieder in der Ausgangsposition ist.
  • Das Ganze wiederholst Du dann mit "Roll (Aileron) nach links".
  • Das Heck zeigt während der gesamten Übungen immer in dieselbe Himmelsrichtung!
Pilotenstandpunkt beim Schwebflug

Übung 2: Richtungswechsel mit dem Heli

  • Du kannst die erste Übung erweitern, indem Du nun versuchst, die vier Eckpunkte des Flugfeldes nacheinander anzufliegen. Fliege diese Übung immer einmal rechts herum und dann einmal links herum - immer im Wechsel. Das ist ganz wichtig um die Einseitigkeit von Anfang an zu vermeiden.
  • Das Heck zeigt während der gesamten Übungen immer zum Piloten.
  • An den Eckpunkten verweilst Du im Schwebflug ein paar Sekunden.

Denke daran: Übung macht den Meister!

Übung 3: Diagonale abfliegen

Wenn Dir diese Übungen nicht mehr schwer fallen, dann bist Du bereit für eine Steigerung!

Fliege dazu die Eckpunkte diagonal an. Das bedeutet, dass Du zunächst den Eckpunkt links hinten anfliegst, danach den Punkt rechts vorn, danach den Punkt rechts hinten und von da nach links vorn. Das Ganze kannst Du in der Reihenfolge beliebig variieren.

Übungsziel

Ziel dieser Übungen ist es, eine Vertrautheit zur Steuerung des Heli und dessen Reaktion auf Nick und Roll (Aileron) Steuerbefehle aufzubauen, zumindest was das Fliegen in Heckansicht angeht. Das sichere Beherrschen der Helikopter- Steuerung in dieser Fluglage mit Heck zum Piloten ist die Basis für alle weiteren Übungen.

Außerdem hilft das abgesteckte Flugfeld dabei, Dir anzugewöhnen, nicht "rumzubolzen", sondern Dich an die Regel zu halten, das Flugfeld niemals mit dem Heli zu verlassen. Natürlich wird das Flugfeld in einer späteren Übung stark erweitert, aber bis dahin gilt es diese Grenzen strikt einzuhalten. Du wirst merken, dass es gar nicht so einfach ist, den Heli so zu kontrollieren - aber es ist eine Grundvoraussetzung!

Christians erster (Mini)-Crash

So schnell kann's passieren. Aber davor ist niemand sicher, schon gar nicht wer gerade damit anfängt. Weiter geht's!

Bereit für mehr?

Du bist bereit für den nächsten Schritt, wenn Du die folgenden Fragen mit "JA" beantworten kannst. Du solltest aber mindestens 10 bis 20 Akkuladungen lang diese Übungen geflogen zu sein, bevor Du zur nächsten Übung wechselst.

Du beherrschst das Beschleunigen und Abbremsen in Heckansicht - nach vorn, hinten, links und rechts ?

Du hast keine Probleme das Heck des Heli unverändert in Position zu halten (Himmelsrichtung halten)?

Du beherrschst das "Höhe halten" und fliegst sicher in etwa 1,5 bis 2 m Höhe?

Du beherrschst das Fliegen innerhalb des abgesteckten Flugfeldes von maximal 10m x 10m?

Du fliegst die Eckpunkte sicher an, und zwar bitte genauso wie im Bild dargestellt. Du siehst den Heli dabei einmal etwas von links und auf der anderen Seite etwas von rechts hinten.

Gratulation zu Deinem Erfolg.







Vario Helicopter Bavarian Demon FBL Systeme Futaba Fernsteuersysteme Align Helikopter Kontronik drivesFreakware