Kopfdrehzahl, Übersetzung, Ritzel und Co.
...Grundlegendes

RC-Helikopter Failsafe Funktion einstellen auf heli-planet.com

Auf dieser Seite:



Kopfdrehzahl allgemein

Die Soll- Kopfdrehzahl ist abhängig von der Größe bzw. Länge und Form der Rotorblätter, sowie von der maximal zulässigen Blattbelastung. Je länger das Blatt, je niedriger die zulässige Höchstdrehzahl.

Die Kopfdrehzahl ist mitentscheidend für die Effizienz des gesamten Antriebssystems, so wie der Flugeigenschaften des Helikopters.

Das Verhältnis von Drehzahl zu Anstellwinkel der Blätter spielt eine entscheidende Rolle.

Wird mit zu geringer Kopfdrehzahl geflogen, dann muss der Pitchwinkel dementsprechend vergrößert werden, um den gleichen Auftrieb zu erzeugen. Das käme einem Flugzeug gleich, welches mit zu geringer Geschwindigkeit fliegt. Zu geringe Geschwindigkeit führt zu starken Verwirbelungen am Blatt und zu Strömungsabrissen ( Stall ). Außerdem kann es Probleme bei FBL Systemen geben, da mitunter vom FBL System vorgegebene Drehraten bei zu geringer Drehzahl nicht umgesetzt werden können. Das führt zu ungewollt hohen zyklischen Ausschlägen. Das Flugverhalten kann dabei sehr negativ beeinflusst werden.

Wird mit zu hoher Kopfdrehzahl geflogen, so verringert sich die Effizienz des gesamten Antriebssystems. Die Flugzeit ist somit geringer.

Die maximal zulässige Drehzahl wird zum einen durch die gesamte Konstruktion des Helikopters, sowie zum anderen durch die maximal zulässige Belastung der Rotorblätter vorgegeben. Es gelten im Allgemeinen die in der unten stehenden Tabelle aufgeführten Drehzahlrichtwerte.


Kopfdrehzahlen nach Klassen

Hier ein paar Richtwerte der Drehzahlen von RC-Helikoptern geordnet nach Klassen. Nach oben und unten sind Abweichungen möglich.

325 mm (450er Helikopter): max. 3500 U/min
425 mm (500er Helikopter): max. 3000 U/min
515 mm (550er Helikopter): max. 2500 U/min
550 mm (550er Helikopter): max. 2300 U/min
600 mm (600er Helikopter): max. 2200 U/min
700 mm (700er Helikopter): max. 2000 U/min

Es gelten immer die vom Blatt- Hersteller vorgegebenen Höchstdrehzahlen!
Spinblades bietet eine neue Generation von Heli- Rotorblättern mit dem Namen "Black Belt" an. Diese sind durch ihre spezielle Bauart besonders stabil und extrem Drehzahlfest.

Drehzahl berechnen

Die effektive Rotordrehzahl ist zunächst einmal abhängig von der

  1. Spezifischen Drehzahl des Motors - Die spezifische Motordrehzahl von E-Motoren wird in kV angegeben und hat nichts mit Hochspannung zu tun. Ein Motor mit 1100 kV dreht mit 1100 U/V/min (Umdrehungen pro Volt pro Minute).
  2. Betriebsspannung - Wenn man Motor (1100kV) und Regler an einem 6S Lipo (22,2 Volt Nennspannung) betreibt, dann macht dieser Motor bei 100% Regleröffnung etwa 24420 Umdrehungen pro Minute (Rechnung: 1100kV x 22,2 Volt = 24420 U/min).
  3. Getriebeübersetzung (Es gibt einstufige und mehrstufige Getriebe in den RC- Helikoptern. In unserem einstufigen Getriebe- Beispiel nehmen wir ein Hauptzahrad mit 106 Zähnen und am Motor haben wir ein Ritzel mit 11 Zähnen. Das Übersetzungsverhältnis des Getriebes ist in diesem Fall 9,64 : 1 (106 : 11 = 9,64). Es bedarf demnach 9,64 Umdrehungen des Motors um den Rotor unseres Helikopters genau eine Umdrehung weit zu bewegen. Wenn der Motor mit 24420 U/min läuft und er 9,64 Umdrehungen machen muss, um den Rotor ein Mal herumzudrehen, dann errechnet sich daraus eine Rotorkopfdrehzahl von 2533 U/min ( 24420U/min : 9,64 = 2533U/min)

Mit unserem Drehzahlrechner für einstufige Getriebe oder Drehzahlrechner für mehrstufige Getriebe geht die Berechnung schneller.

Welche Möglichkeiten bestehen, die Drehzahl am Rotorkopf zu ermitteln bzw. zu messen, kannst Du hier nachlesen Sicheres Messen der Rotorkopfdrehzahl