Die Werbung nervt? Das kannst Du ändern! Werbung auf dieser Seite ausblenden

Microbeast Plus FBL System



Microbeast PLUS Flybarless mit Rettungsfunktion

Beschreibung des MB Plus

Das Microbeast Plus ist ein einteiliges System mit geringen Abmaßen, das selbst in einem 250er bequem Platz findet. Ab Version 2 kann es mit sämtlichen auf dem Markt erhältlichen Summensignal- Empfängern oder auch mit dem S-Bus von robbe/Futaba betrieben werden. Updates von älteren Versionen auf aktuellere Versionen sind mittels USB- Kabel und Zusatzhardware über den PC möglich.

Die aktuelle von uns getestete Firmware- Version 2021 ist Firmware 5.x.x.

Die Firmware 4.x.x als auch die Version 5.xx ist in unterschiedlichen Sub- Versionen (Basic und PRO) verfügbar und kann mittels PC und Zusatzhardware (RX2SIM oder USB- Interface) geändert werden. Dazu muss die kostenlose Software "STUDIO X" auf dem PC installiert werden.

Um auch Spektrum Satelliten am BeastX zu betreiben, muss ein Adapterkabel zusätzlich angeschafft werden an dem man dann nur einen Spektrum-Satelliten anschließen kann.

Das MICROBEAST PLUS gibt es in zwei Bauformen - als normales MICROBEAST PLUS und als MICROBEAST PLUS HD. Das "HD" steht für Heavy Duty - bezogen auf die Strombelastbarkeit. Kennzeichen des MICROBEAST PLUS HD ist die größere Bauhöhe, die durch den zusätzlichen Spannungsanschluss (Multiplex MPX-Stecker M6) bedingt ist. Das MB+ sowie das MB+ HD sind bis auf den zusätzlichen Stromanschluss beim MB+ HD identisch in der Funktion.

Microbeast Plus FBL System und PRO Edition

Microbeast Plus & Microbeast Plus Basic und Microbeast Plus PRO Edition

Microbeast Plus HD

Microbeast Plus HD Basic & Microbeast Plus HD PRO Edition

Rettungsfunktion

Nur die PRO Edition Firmware, die entweder schon beim neuen Gerät aufgespielt ist, oder per online Upgrade kostenpflichtig erworben und aufgespielt werden kann, bietet die Rettungsfunktion. Jedes MICROBEAST PLUS und MICROBEAST PLUS HD kann per Firmwareupgrade kostenpflichtig auf die PRO Edition aufgewertet werden.

Einstellung

Das Setup des BeastX kann sowohl direkt am Gerät erfolgen, als auch mittels PC. Dabei ist die Menüführung gut gelungen.

Wer ein einfaches und sehr gutes FBL System sucht, der ist mit dem Beast gut beraten! Ein Nachteil der direkten Einstellung am Gerät ergibt sich für rot/grün- blinde Menschen, da sie die verschiedenen LED Farben, die die unterschiedlichen Einstellungen kennzeichnen, nicht eindeutig wahrnehmen können. Aber man kann ja auch mittels PC einstellen, was weitaus komfortabler ist.

Das MICROBEAST PLUS, wie auch PLUS HD sind Update-fähig. Die Einstellung des Systems erfolgte bis zur Firmware 4.x.x ganz oder zumindest teilweise über den kleinen Taster am Gerät mit Hilfe des Senders. Ab Firmware 5.x.x (2018) kann die Einstellung vollständig mit einem PC vorgenommen werden. Dazu ist ein PC Interface notwendig, welches im Zubehörhandel erhältlich ist. Wir empfehlen den RX2SIM, der sowohl als PC Interface zum Einstellen des Microbeast Plus, als auch als Adapter-Interface zum kabellosen Fliegen mit dem Simulator verwendet werden kann.

Die Empfindlichkeitseinstellung der drei Gyro-Achsen erfolgt mittels der drei Potentiometer direkt am MICROBEAST. Diese Potentiometer stehen im Auslieferungszustand auf 50%. In der Regel muss an diesen Potentiometern nichts verstellt werden.

Das MICROBEAST ist ein sehr zu empfehlendes System für jeden Anspruch.

Beschreibung Besonderheiten des BeastX HD = Heavy Duty Variante

Das MICROBEAST PLUS HD (Heavy Duty Variante) mit einem zusätzlichen schaltbaren High- Power Stromanschluss eignet sich insbesondere für Helikopter mit Servo's in Standardgröße, um deren Strombedarf ohne Kompromisse gerecht zu werden. Die Stromzuführung wird über einen Multiplex Stromstecker realisiert.
Durch den im Lieferumfang enthaltenen Schalter wird das System elektronisch aktiviert und bleibt selbst bei unbeabsichtigter Trennung des Schalters betriebsbereit.

Eigenschaften

Allgemein: Servo - Neutralimpulse: Taumelscheibenmischung: Eingangssignale:

So wird die Softwareversion beim Microbeast ermittelt

Die Softwareversion wird ganz kurz beim Einschalten für etwa 1 Sekunde lang mittels der LEDs des BeastX angezeigt. Die Versionsnummer wird durch addieren der Werte der einzelnen Reihen ermittelt.

Da nur zwei LED Reihen verbaut sind, die Software Versionsnummer jedoch aus drei Stellen besteht, muss man um die dritte Stelle der Software zu sehen. dann ein Mal auf den Taster gedrückt werden.

Beispiel 1:

direkt nach dem Einschalten leuchten LED 1 und 2

Microbeast Plus FBL System - Heli-Planet

dann sofort kurz Taster drücken

Microbeast Plus FBL System Firmware feststellen - Heli-Planet

Die Versionsnummer ist 3.0 .8

Beispiel 2:

direkt nach dem Einschalten leuchten LED 3 (Wert = 4)

Firmware Microbeast Plus ermitteln

dann sofort kurz Taster drücken

Firmware Microbeast Plus ermitteln

Die Versionsnummer im Beispiel ist 4.1.5

Unsere Meinung (Stand Mai 2021)

Seit etwa 2 Jahren stellen wir vermehrt Probleme mit dem Microbeast Plus fest. Wir haben das auch an den deutschen Importeur der Systeme berichtet. Die Probleme erstrecken sich über einen weiten Bereich.

Folgende Fehler hatten wir in dieser Zeit mit neuen Geräten:

Bedingt Empfehlenswert

positiv
  • universell einsetzbar
  • Online Updatefähig
  • Drehzahlregler integriert
  • Bankumschaltung möglich
  • Rettungsfunktion (Option)
negativ
  • es ist ein Adapter für den Anschluss von Spektrum- Satelliten nötig
  • Firmwareupdates und Upgrades sind nur mit Account-Anmeldung möglich
  • das MB Plus bietet keine Unterstützung für 4 Punkt angelenkte Taumelscheiben
  • Äußerlich betrachtet, wirkt das Plastikgehäuse etwas billig an
  • ungleichmäßige Qualität (vielleicht hatten wir auch nur Pech mit einigen von uns verbauten und eingestellten Systemen)
  • Bei Anschluss über den Kabelbaum ist die Rettungsfunktion nicht auf einem separaten Kanal programmierbar, sondern funktioniert ausschließlich über den Kanal 5 (Gyro)
  • die StudioX Software ist nicht sonderlich benutzerfreundlich, zudem befinden sich einige Fallstricke und Bugs in der Software (Stand 6/2021)

Das Microbeast in der ursprünglichen Form war einst eines der besten FBL Systeme auf dem Markt. Es kam im Teil-Aluminiumgehäuse daher, war mittels Taster und LED Anzeige relativ komfortabel einzustellen. Die Firmware war über den PC updatefähig und das System war weit verbreitet. Das heute verfügbare Microbeast Plus mutet dagegen etwas weniger wertig an, denn es hat nur noch ein Plastik- Gehäuse, was nicht zwangsläufig bedeutet, dass das System an sich schlecht ist. Als PRO Edition mit Rettungsfunktion erfüllt es zumindest theoretisch alle Ansprüche, die an ein modernes FBL System gestellt werden.

Die Stabilisierungsfunktion ist gut. Inwieweit und ob das Microbeast auch auf Turbinenmodellen funktioniert, können wir nicht sagen.

Das Online Update auf eine höhere Firmwareversion und auf die PRO Version mit Rettungsfunktion ist relativ einfach zu bewerkstelligen. Einzig die Notwendigkeit des Anmeldens mit einem Freakware- Account ist dabei etwas nervig.

Die Software StudioX, welche zum Einstellen am PC benötigt wird, ist verglichen mit anderen Systemen, wenig benutzerfreundlich und birgt einige Risiken bezüglich potentieller Einstellfehler für Anfänger.