Baubericht Align T-Rex 550E PRO DFC

Beschreibung

Der T-Rex 550 ist ein hochwertiger Helikopter, der durchaus auch von einem Anfänger aufgebaut werden kann. Das beweist der folgende Baubericht von Helge.

Helge fährt seit einigen Jahren mit seiner Frau quer durch Europa und verbringt die Wintermonate auf Sizilien. Für diesen Winter hat er sich etwas besonderes vorgenommen.

Er möchte allein einen T-Rex 550 PRO DFC aufbauen - ganz allein, nur mit Fernunterstützung. Wie er das meistert und welche Probleme auftreten, könnt ihr im Folgenden lesen.

T-Rex 550 E PRO DFC mit BL-MX730 Align

Modellbeschreibung

Kategorie: Neubau
Modellbezeichnung: Align T Rex 550E PRO DFC Super Combo
Hersteller: Align
Antrieb: Elektro 6S Lipo
Länge: 116 cm
Breite: 20,8 cm
Rotordurchmesser: 125 cm
Blattzahl: 2
Altersangabe: neu 2014
Komponenten: Standardausstattung aus dem Baukasten, RCM-BL730MX 850 KV

Baubericht von Helge Peters, Trex 550E PRO Super Combo

Zitat: Jeder Anfänger hat irgendwann den Wunsch einen "richtigen Heli" zu fliegen,- der bekannte Virus... !

Meine Frau und ich reisen zur Zeit kreuz und quer  mit  dem Wohnmobil durch Deutschland und Europa.  

So musste eine Frage zuerst beantwortet werden,-  besteht unterwegs die Möglichkeit einen größeren Hubschrauber gefahrlos zu fliegen? Die Antwort war:  ja! Die zweite Frage, die ich lösen musste,- welche Größe von Hubschrauber können wir transportsicher in unserem Womo unterbringen. Nach vielen Vergleichen von Modellen, und ihren technischen Angaben war es klar,- Align T Rex 550!Es ist der erste Helikopter,  den ich zusammenbaue.  Spannend für mich, - denn nur eine Bauanleitung mit sehr guten technischen Zeichnungen kann mir alle Informationen liefern, die ich gebrauche. Die Einstellungen vom Rotorkopf und Heckrotor, hat Peter  sehr gut beschrieben, das sollte auch zu schaffen sein (sonst kann man ja fragen). Nur vor dem Einstellen der Elektronik habe ich noch richtig einen Bammel!  Hier muss ich noch sehr viel lernen.       

19.11.2014 - Es geht los.

Seit 6 Monaten fährt der T Rex sauber in den Originalschachteln verpackt durch Europa. Die Spannung beim Auspacken, hier im Winterquartier auf Sizilien, hatte schon etwas von Weihnachten und Ostern am gleichen Tag. Der Zusammenbau beginnt mit dem Rotorkopf und der Taumelscheibe. Beide Baugruppen sind vormontiert. Trotzdem ist es ratsam den Zusammenbau gemäß dem Bauplan zu kontrollieren. Die Schraubverbindungen sind n i c h t gesichert. Nach dem Sichern der Schraubverbindungen kann man diese Baugruppe sicher verstauen, Sie wird bei dem Aufbau erst später wieder benötigt. Die Verbindungen die ich nicht abgesichert habe, weil hier später die Pitcheinstellung erfolgt, habe ich mit einem roten Punkt versehen. Sicher ist sicher!

Bell 222
flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter_heli-planet
flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter_heli-planet

Sauber in einzelnen Baugruppen verpackt und nummeriert, identisch mit den Nummern im Bauplan. Mein Arbeitstisch ist relativ klein, alle nicht benötigten Teile werden wieder eingepackt und in der "Garage" verstaut.


Die Bauteile für das Chassis.

An den Kanten der Seitenteile kann man sich sehr leicht verletzen, ich habe sie mit 800 Schleifpapier entgratet.
Wie erwartet sind die Teile und die Bohrungen sehr passgenau.

CFK Platten 550 T-Rex DFC

flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet

Der erste Zusammenbau erfolgte ohne Sicherung der Schrauben. Auf waagerechtem Untergrund (hier ein Kuchenteller) habe ich den rechten Winkel überprüft, der Rahmen steht sauber im Winkel.

flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet

Auch auf der Rotorebene steht das Chassis sauber in der Waagerechten.

Abschließend wurden noch die Kufen montiert. Jetzt sieht das Bild schon ein kleinwenig wie ein Heli aus!

flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet

20.11.2014 - Die Überraschung … ! 

Nach der Bauanleitung sollten jetzt die Servos installiert werden. Alle 4 Servos und der Motor wie immer sauber in einer Schachtel verpackt.

Natürlich wollte ich den Motor einmal an seinem angestammten Platz sehen,- und … er passte nicht in den Rahmen … ! Mit der Lehre nachgemessen,- zwischen Innen- und Aussenmass 6mm Differenz!!! Gemäß Bauanleitung erfolgt die Installation des Motors erst 7 Seiten später!

Nun,- Bautechnisch ein Schritt zurück. Die Schrauben auf einer Seite gelöst, das Seitenteil einige Millimeter aus den Halterungen gezogen, jetzt konnte der Motor an die Halterung eingesetzt und gesichert werden. Anschließend alle Schrauben gereinigt und diesmal ohne Sicherung wieder eingesetzt. Natürlich mit einem roten Punkt markiert! Die Seitenteile wieder überprüft ob der Winkel zur Ebene 90° beträgt. Alles im grünen Bereich!

flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet
flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet

Sonntag, 23.11.2014

Auch bei dem Einbau der Servos eine klare Zeichnung - eigentlich kann man nichts falsch machen. Aber ...

flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet
flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet

der Teufel steckt im Detail. Die Servohebel habe ich nur provisorisch auf die Servos gesetzt, bei dem Heckservos dieses Bild. Hier kann sich nichts mehr bewegen, eine Überprüfung der Zeichnung, so sollte es aber sein!

Ein Kreuz mit dem Kreuz!

flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet
flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet

Der Abstand von der Drehmitte am Servo bis Mitte Kugelkopf soll 16,5 mm betragen, das passt. Die drei überflüssigen (hoffe ich) Hebel habe ich abgesägt, die Kanten abgefeilt. Jetzt kann sich der Servohebel frei bewegen.


Der Heli ist mit dem 3GX Flybarless ausgestattet. Bei der Montage der Kugelköpfe auf die Servohebel musste die Richtige Position beachtet werden. Die roten Punkte auf den Bildern kennzeichnen die Schrauben ohne Sicherung (kein Heil mit Masern).
Servoeinbau 550er Rex
flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet

Montag, 24.11.2014

Die nächste Baugruppe! Die Antriebseinheiten für den Heckrotor sind auch hier vormontiert. Wie beim Hauptrotorkopf sind auch hier die Schrauben    n  i c h t gesichert. Die Sicherung aller Schrauben war der erste Arbeitsgang. Bei dem Eindrehen aller Schrauben habe ich darauf geachtet, dass die Leichtgängigkeit der beweglichen Teile nicht beeinträchtigt wird. Der Zusammenbau der Teile in dieser Baugruppe sind klar beschrieben. Die notwendigen Einstellungsmasse sind klar definiert.
Helikopter Modell

Zusammengebaut bekommt der Heil schon seine typische Silhouette! Die Funktion der Bauteile habe ich überprüft. Antrieb Heckrotor ok. Ansteuerung des Servos zum Heckrotor auch in Ordnung. Das Verkleben der Schiebehülse in der Mitte des Heckrohres werde ich nach der Einstellung der Servos vornehmen.

T-Rex 550
550er T-Rex Rohbau

Das Einbauen der Antriebseinheit, beginnt wieder mit der sorgfältigen Vorbereitung. Alle Teile sowie die notwendigen Schrauben sind griffbereit. Natürlich auch das "Instruction Manual"! Ohne dem geht es echt nicht.

Das Gestänge für die Taumelschaube - Servo - Verbindung! Vorgegeben sind 21.5 mm für alle drei Gestänge. Sie werden so genau wie möglich eingestellt. Natürlich an den Verbindungsstücken auf die Montagerichtung achten! 

Die Montage der Hauptrotorwelle ist sauber in der Bauanleitung beschrieben. Das Einsetzen und Sichern des Antriebszahnrads,- die Taumelscheibe wird auf die Welle gesetzt und anschließend der Rotorkopf am Ende der Rotorwelle angebracht und gesichert. Jetzt werden auf die Kugelköpfe der Taumelscheibe die Stangen aufgesetzt und mit den Servokugelköpfen verbunden. Die letzte Einstellung erfolgte am Antriebsritzel und dem Abstand des Motors zu dem Antriebszahnrad. Aus Sicherheitsgründen habe ich zwei der drei Elektroanschlüsse des Motors isoliert.  

Heli Chassis

25.11.2014

Es geht zum Endspurt. Die Halterung für den Accu und den Regler sind bereits angeschraubt.

Bausatz Heli
Helikopter 550

Der Akku auf der Halterung platziert und gesichert. Der Regler darunter wurde nur provisorisch angebracht,-  von dem Motor wurde aus Sicherheitsgründen erst ein Stecker mit dem Regler verbunden. Die Rotorblätter angeschraubt.

Jetzt sieht der T Rex schon richtig "fertig" aus, aber...

T-Rex 550

2 Seiten später wird die Länge für das Gestänge zum Heckrotor angeben! Kein Problem,- runter von den Kugelköpfen,- eine Schraube lösen,- Einstellen und wieder anbringen. Warum aber diese Einstellung zum Schluss??? Wird wohl Align- Geheimnis bleiben!

Anleitung Aufbau Modellhelikopter

26.11.2014

Schwerpunkt-kontrolle. Ein wenig hecklastig, das kann man sicher mit dem Akku ausgleichen!

Heli Schwerpunkt kontrollieren

Das sollte in der Toleranz sein?!

Ein Rückblick: 

Der Aufbau des Heli's hat richtig spass gebracht. Die mitgelieferte Bauanleitung liefert alle notwendigen Informationen, vorausgesetzt man kann 3D-Explosionszeichnungen lesen. Die notwendigen Ergänzungen sind mit einem kurzen Text beschrieben.

Neben der Bauanleitung benötigt man Zeit und Geduld. Gutes Werkzeug und die Möglichkeit die technischen Angaben präzise einzustellen und zu vermessen.

Hier endet die erste Baustufe. 

Die 2 Baustufe:

Hier betrete ich Neuland!  Das Einbauen von dem 3GX System, das Anschließen der Servos und das Einstellen ist wiederum in der Bauanleitung, diesmal sehr umfangreich, beschrieben, ich muss mich aber erst einmal einlesen (ich bin Friese, das kann dauern). 
Ein Problem muss ich vorher noch lösen, die Anschlusskabel zweier Servos sind zu kurz!


16.01.2015

Nach 6 Wochen Baupause,- das Austausch- Servo ist da !!!!
Der Einbau des Servos ist kein Problem. Anschließend den Heli in die Waagerechte,- Sender einschalten,- alle Knüppel auf 0 Position,- und,- Akku anschließen, durchschnauffen!   Keine Störung!

Der erste Eindruck,- die Taumelscheibe fast in der Waage

Aber,- die Funktionsprüfung ….. !!!! Als Beispiel,- hier positive und negative Pitch,- da muss ich noch einiges ändern!!!

18.01.2015

"Ich weiß dass ich nicht weiß!"

Jetzt bin ich an den Punkt angekommen, den ich ein wenig befürchtet habe,- wie stellt man die Fernbedienung und den Helikopter ein? Meine wichtigstes Hilfsmittel,- ein Notizheft. Ich dokumentiere jeden einzelnen Einstellungsschritt. Am Helikopter kann ich die Einstellungsänderung gut beobachten,- ein Ausschlussverfahren um "richtig und falsch" festzustellen. Hier ist der Punkt wo ein Anfänger unbedingt einen erfahrenen "Lehrer" an seiner Seite haben sollte. Habe ich nicht,- muss ich also durch,- ein leichtes Unbehagen in der Magengegend!

04.02.2015

Heute passt alles,- ich starte die 3GX Einstellung!
Der erste Schritt,- den Heli wieder in allen Richtungen in die Waage bringen. Hier habe ich schon Übung,- also keine Probleme.

Heli ausrichten (unkonventionell) 550 Alig T-Rex

Flybarless System Grundsetup
Es beginnt mit dem Aufrufen vom Menüpunkt 1. Kein Problem der Schritt ist gut beschrieben. Als nächstes das Überprüfen der Taumelscheibe.
Nick, Roll und Pitch werden korrekt umgesetzt.

(Kommentar Peter: Es kommt nicht darauf an, dass die Kufen gerade stehen, sondern, dass die Taumelscheibe wirklich 90° zur Rotorwelle steht. Wenn die Rotorwelle genau senkrecht steht, dann muss die TS genau waagerecht stehen! Es gibt Helikopter bei denen ist die Rotorwelle nach vorn geneigt. Da reicht es nicht, wenn man die Kufen auf eine waagerechte Unterlage stellt. Vielmehr sollte man die Taumelscheibe an der Oberkante des Lagerbockes ausrichten, denn dieser steht immer 90° zur Rotorwelle!)

Bei dem Einstellen der Servohörner hatte ich Schwierigkeiten. Trotz aller aller Bemühungen habe sie nicht in die Waage bekommen. Wie auf dem Bild erkennbar
zeigen ein paar Grad nach unten. Die Taumelscheibe habe ich anschließend mechanisch Eingestellt, sie steht in beiden Richtungen waagerecht.

Montage Taumelscheibe
(Kommentar Peter: Hier sieht man, dass es passt mit der Taumelscheibe. Sie steht genau parallel zur Oberkante des Rahmens/ Chassis. Lediglich die Servoarme zeigen noch etwas nach unten. Hier ist Mitte/Subtrim angesagt. Beim 3GX erfolgt das im Sender.)
Pitch Test

Die Rotorblätter sind auf 0,1° ausgerichtet. Auch hier habe ich alles versucht, 00.0° habe ich einfach nicht hinbekommen.
Anschließend wurde das ganze Einstellungsprogramm durchgeführt,- über Einstellwinkel Kollektiv- und zyklische Pitch.
Taumelscheibenerkennung, die Wirkrichtung von Nick und Roll,- zum Schluss,- sozusagen als Danke,- dreifaches heben der Taumelscheibe.
Der Einstellungsmodus ist abgeschlossen - eine Funktionsüberprüfung zeigte die richtige Korrektur der Taumelscheibe!
Morgen wird der Heckrotor eingestellt! Hoffentlich geht es so glatt wie heute!

(Kommentar Peter: Hallo Helge, Tip zum Grundsetup:
Im Sender symmetrische Pitchkurve einstellen, falls nicht schon drin. TS-Mischer im Sender auf 120° stellen (H3 120°).
Im Menüpunkt 1 vom 3GX werden die Servohörner dann zwar so genau wie möglich aufgesteckt, aber der Trimm erfolgt mit dem Servo-Subtrim im Sender, so lange, bis die Hebel alle waagerecht stehen.
Bitte nicht mit den Gestängelängen versuchen eine Schiefstellung der Hebel ausgleichen.
Die Gestängelängen werden genau nach Vorgabe eingestellt, dann steht auch die TS gerade.)

06.02.2015

Zu dem Setup,- ich habe den Heli einen neuen Speicherplatz gegeben und beginne noch einmal Punkt für Punkt von vorne. Irgendwo habe ich einen Fehler gemacht, vielleicht finde ich ihn durch das Vergleichen der Einstellungen.

Die Einstellungen im Einzelnen: Taumelscheibe 120°,  Pitchkurve diagonal von 0 auf 100, TS- Mischer im Original Pitch, Nick und Roll Einstellung +60. Verändern kann ich sie auf + / - 100. Spektrum-Sender.
Soweit ich mich erinnere geht Futaba bis 120? Vermutlich ist das schon der erste Fehler,- ich gehe jetzt (morgen) bei Pitch, Nick, Roll auf +100.

Ein anders Problem habe ich noch nicht lösen können, das Setup für 3GX auf V 4.0 habe ich hier als CD. Aber die Daten sind für PC und ich habe einen Mac. Im Augenblick weiß ich noch keine Lösung, werde mal beim NSA nachfragen! Die können ja alles!

Wirkliche Probleme haben wir nicht,- auf dem 3GX ist Grundsystem und wie ich gesehen habe, reagiert es auch richtig.

(Kommentar Peter: Hallo Helge, Der Heli fliegt auch mit der Firmware die drauf ist auf dem 3GX. Die Einstellung für die Taumelscheibe (Mischer für Pitch, Nick, Roll) bitte erst mal auf +50% bis 60% stellen (später wird hiermit der max. Pitchwinkel eingestellt), nicht verwechseln mit Endpunkteinstellung der Servos - das ist was anderes.
  • Diagonal Pitchkurve einstellen Setup vom 3GX starten (Punkt 1)
  • Hebel ohne Gestänge auf die Servos stecken
  • Motor abklemmen
  • Empfängerspannung anschalten
  • Kontrolle der Servo- Laufrichtung, laufen alle TS -Servos bei Pitch in die gleiche Richtung?
  • Wenn nicht, dann eventuell im Sender die Servolaufrichtung eines Servos
  • umkehren -  stimmt die Richtung für Nick und Roll  - wenn nicht, dann das
  • Vorzeichen im TS Mischer (bisher alle auf +50%) umkehren, dadurch kehr sich
  • auch die Richtung für Roll, Nick, Pitch um) - Pitch auf Mitte - Hörner
  • möglichst gerade waagerecht auf die Servos stecken - Mitte Feineinstellung
  • erfolgt im Sender (Servomitte) - abgemessene Gestänge an die Servos und die
  • TS sollte gerade stehen.

    Ich hoffe, das hilft dir erst mal weiter.)

08.02.2015

Klappe für:  ….. 3 GX Setup,- die Zweite …… !

Der erste Versuch den Heli einzustellen ist gescheitert! Ein Brief (mail)- wechsel mit Peter brachte mir Hinweise die ich benötigte.
Danke Peter! Jetzt der zweite Versuch!
Alle Gestänge noch einmal überprüft. Die Steckplätze am 3GX gescheckt. Soweit alles ok! 

Die Servohebel stehen jetzt,- zu mindestens optisch,- gerade!
Servoarme einstellen am T-Rex 550
T-Rex Align 550 waage Taumelscheibe
Die Taumelscheibe in beiden Richtungen in der Waage
Waage Taumelscheibe
Taumelscheibe steht gerade im Winkel von 90° zur Rotorwelle
Pitch in beiden Richtungen OK!
Nick,- in beiden Richtungen OK!
Taumelscheibe Nickbewegung
Taumelscheibe Rollbewegung
Roll in beiden Richtungen OK!
Der nächste wichtige Schritt,- die Rotorblätter auf 0° stellen. Leicht gesagt,- doch ohne Erfahrungen und knoff hof ist es doch nicht so einfach.
Das Ergebnis ist nicht so zufriedenstellend,- zusammen über 0.5 ° ! Das kann,- und muss man besser machen! Hier fehlt mir das Richtige (kleine) Werkzeug. Morgen geht es also erst zum Einkaufen.
Pitchwinkel einstellen
(Kommentar Peter: Hallo Helge, Das wirst du wahrscheinlich nie auf 0° genau hinbekommen. Mit einer solch geringen Abweichung kann man durchaus gut fliegen. Man wird sie nicht bemerken.)

10.02.2015

Klappe für: ……3 GX Setup die Dritte ……..!

Noch einmal über die Bücher,- alles passt. So muss es möglich sein mit den Blatthaltern ziemlich auf 0° zu kommen.
Man muss genau hinschauen,- auf der einen Seite ist die Einstellung ein Minimum höher,- so jetzt passt es !!!!
(dafür ist aber das Foto mies)

Pitchwinkel neutral
Jetzt die Einstellung für kollektiven Pitch. Hier bin ich zufrieden!
Kollektiver Pitchwinkel
Zyklischer Pitchwinkel
Noch die zyklische Pitcheinstellung. So soll es sein!

Das Setup-Prozedere ist einfach und leicht verständlich (aber nur wenn man weiß wie der Sender eingestellt wird, dazu später).
Zum Schluss die Kontrolle ob alle Helibewegungen korrekt ausgeglichen werden,- ja,- so läuft alles richtig!

Morgen geht es weiter mit der Heckrotoreinstellung. Heute also noch im Peter's Blog lesen!


12.02.2015

Heckrotor- und 3 GX Heckeinstellung.

Bei der Prüfung des Heckservos stellte sich ein mechanisches Problem,- die Kugelkopfschraube berührte die Heckrohrhalterung! Eine Rückfrage beim Peter,- ein bekannter Fehler,- mit mehreren Lösungsmöglichkeiten. Ich habe die Kugelkopfschraube ein wenig mit der Feile gekürzt,- das Servo läuft frei,-aber optimal ist diese Lösung noch nicht. Das muss ich mir später noch einmal anschauen.

Problem mit Heckservoarm am 550E

Ich bemerkte gerade,- dass manche Tätigkeiten von mir als selbstverständlich empfunden werden. Nicht gut,- so entstehen Fehler! Fehler bei der Helieinstellung,-  ….. !? Heißt wohl Bruch ….!

Heck Neutralstellung am T-Rex 550
Neutralstellung. Das mittige Einstellen der Schiebehülse ist eine Frage der Geduld und erfordert das Nachmessen mittels einer Schublehre. Selbstverständlich ist für diese Einstellung Sender und Empfänger eingeschaltet,- genau in dieser Reihenfolge.
Die Prüfung der Knüppel- und Heckrotorbewegung nach Backbord
Heck Endanschläge einstellen am T-Rex 550
... und nach Steuerboard

Das stimmt jetzt! Jetzt sollten alle Einstellungen am 3 GX kein Problem mehr sein.

DENKSTE! Bei der Einstellung der Heckservo Endpunkte folgendes Bild,- das Servo bewegte sich sehr sehr langsam zum jeweiligen Endpunkt,- aber nicht mehr zurück auf 0. Auch kein rotes Kontrollblinken,- irgendwas ist eindeutig FALSCH! Raus aus dem Einstellungsprogramm, eine Prüfung der Servowege,- er läuft nur noch in eine Richtung. Abruch und wieder über die Bücher …… !

Was habe ich oben über Fehler geschrieben! Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht! Peter hat es in seinem Blog sooo gut beschrieben. Alles von vorne und nicht ablenken lassen. So jetzt ist es richtig. Alle Bewegungen am Hauptrotor überprüft,- alles so wie es sein soll. Heckrotor ebenfalls gut! Kontrolle des 3GX,- alle Bewegungskorrekturen perfekt!


17.02.2015

Die ersten Einstellungen am Sender,- die Pitcheinstellung von -2° bis + 10°.

Pitcheinstellung Heli
Pitcheinstellung 550er Rex
Für die Schlussarbeiten brauche ich Kabelbinder und Isolierband. Zum Schutz der Verbindungskabel wird an allen Stellen wo die Kabel durch das Chassis geführt werden, sowie die Stellen die mit Kabelbinder befestigt werden, sauber mit Isolierband gesichert.
Endmontage T-Rex 550
Jetzt erfolgt die Montage von dem 3 GX auf den dafür vorgesehenen Platz. Die Klebestellen habe ich vorher gereinigt und entfettet. Der Montagerahmen erfüllt auch diesmal seinen Zweck. Das 3 GX sitzt gerade auf seinem Platz. Die Steckplätze sind gut zu erreichen,- wie es mit dem ESC Anschluss geht,- das wird sich zeigen.
550er Rex Flybarlesssystem 3GX Montage
Der letzte Funktionstest! Alle Kommandos werden sauber übertragen!  Die Montage des Regler ist wieder ein Fall für sich. Bei dem Original 550 wird der Regler kleiner ausfallen. Bei meinem Modell geht es wieder eng zu! Aber es geht! Selbstverständlich ist der Motor jetzt ebenfalls angeschlossen.
Castle Reglermontage am 550er Rex

Die letzte Frage ist beantwortet,- das ESC Kabel ist lang genug! Nicht gerade grosszügig, aber der Anschluss ist sicher.

Die zweite Bauphase ist jetzt abgeschlossen. 

Meine Unsicherheit am Anfang dieser Bauphase war durchaus begründet. Für einen Anfänger ohne Vorkenntnis ist das  Einstellen eines Helikopter's kaum möglich. Das gleiche gilt für die Sendereinstellung. Mein Rettungsanker war Peter's Blog und natürlich auch unser Mail-Kontakt. Trotzdem bleiben viele ungeklärte Fragen und ein Gefühl der Unsicherheit. Ob der Heli so fliegt wie er sollte und ich hoffe,-  ... wird die letzte Baustufe zeigen!

Einem Heli-Anfänger kann ich nur einen Tipp geben,- geht in eine Flugschule!  

 

Es geht in die "heisse" Bauphase …

Eine letzte Überprüfung !!! Stimmt alles? Schrauben gesichert,- Anschlüsse am 3 GX ok! Die Rotorblätter sind abgeschraubt. Der erste Testlauf!

Wieder alle Funktionsprüfungen,- Pitch,- Nick,- Roll,- Heck. Der Heli steht ohne schütteln auf dem Tisch. Es zittert und wackelt nichts. Ich lass den Motor ein paar Minuten laufen,- bis jetzt alles im grünen Bereich. Für mich eine "kleine" Entspannung.

erster Probelauf T-Rex 550 ohne Rotorblätter

Der erste Probelauf endet mit dem "Failsafe" Test. Sender aus! Auch dieser Test verlief gut. Alle Positionen auf 0,- Motor aus! Absturz! Wieder einmal durchschnaufen!


28. Februar 2015  11.10 h FLUGWETTER

Flugwetter,- Sonne,- kaum Wind,- es passt! Den Heli durchgecheckt,- alle Einstellungen am Sender überprüft,- noch einmal Kreiselfunktion angeschaut...

.. los! Ohne Nase,- wenn ich ihn runterwerfe,- bleibt die wenigstens heil!
550er erster Start - noch steht der Heli am Boden
550er erster Flug

Er ist ein wenig giftig,- Dual-Rate kleiner einstellen.

Er schwebt,- einfach so,- kein Korrigieren,- kein Trimmen,- nichts! Mir plumpst ein riesen-großer Stein vom Herzen!

550er T-Rex am Mittelmeer auf Sizilien
Alles geschafft, der Helikopter fliegt
Ein Rückblick (geschrieben von Helge)

Der Zusammenbau war richtig spannend.

Meine Erfahrungen vom Schiffsmodellbau  und dem Lesen von Bauplänen brachte mir Vorteile und Sicherheit. Ab dem Einstellen der Mechanik und der Elektronik war es aber damit vorbei. Keine Erfahrung und fehlendes Fachwissen verunsicherte mich bei allen weiteren Bauschritten. Das Lesen auf Heli-Planet und unser persönlicher Kontakt brachte mir wesentliche Hinweise und Tipp's. Doch die innere Unsicherheit war einfach da.

Wie oft ich die Einstellungen überprüft,- oder manchmal verschlimmbessert habe,- ich habe es  nicht gezählt. Ebenso bei der 3GX Einstellung,- es fehlte einfach der beruhigende Hinweis: So ist es richtig! Oder kurz,- der Fachmann,- der Lehrer im Hintergrund.

So war auch der erste Flug nicht die große Freude,- sondern das große Durchschnaufen! Der >Flugplatz< ist zwei Kilometer entfernt, direkt am Mittelmeer. Das Einfliegen und Herantasten an den Heli findet auf sicheren Terrain statt. Auch hier bin ich mir bewusst,- ich bin Anfänger! So manche schmerzhafte - teure - Erfahrung wäre mir wohl mit dem Besuch einer Heli-Schule erspart geblieben. Man kann aber nicht alles haben! 

So endet hier eine für mich spannende Zeit. Einige Gedanken für den nächsten Sizilianischen-Winter schon im Hinterkopf.

Und zum Schluss für Dich Peter "Danke, Danke, Danke" !

Ohne Deine Hilfe wäre der Heli wohl nie fertig geworden !

flugschule, Modellbau,fliegen lernen,helikopter,heli-planet

Mir bleibt nur noch zu erwähnen, dass Helge und seine Frau mich im darauf folgenden Sommer mit ihrem Wohnwagen besucht haben.

Besten Dank dafür

Ich habe mich sehr gefreut.